Startschuss für Verkehrssicherheitswettbewerb "Sicherheit für alle 2008"

Wien (OTS) - Gemeinsam mit Verkehrsminister Werner Faymann präsentierte Arnaud de Kertanguy (Generaldirektor RENAULT Österreich) die siebte Auflage des internationalen Verkehrssicherheitswettbewerbs für Kinder im Alter von 12 bis 14 Jahren.

Kaum haben die Vorjahres-Sieger ihren Hauptpreis, eine Paris-Reise, eingelöst, startet Renault bereits mit dem nächsten "Sicherheit für alle"-Wettbewerb durch. Unter dem Motto "l’atelier:
Deine Ideen aufs Plakat!" sind wieder alle Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Schulstufen aufgerufen, ihre Kreativität zum Thema "Verkehrssicherheit" spielen zu lassen. Partner des von Renaultveranstalteten Wettbewerbs sind das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, das Bundesministerium für Inneres mit seinen Polizisten, das Kuratorium für Verkehrssicherheit, der ÖAMTC, EPAMEDIA und Publicis.

"Die Sicherheit von Kindern hat absolute Priorität - wir begrüßen daher die Initiative "Sicherheit für alle", weil sie Schülerinnen und Schülern eine Plattform gibt, um sich bewusst und aktiv mit den Gefahren auf der Straße zu befassen", betont Verkehrsminister Werner Faymann. So konnten mit der Aktion im vergangenen Schuljahr über 4.600 SchülerInnen für die Risiken im Straßenverkehr sensibilisiert werden. Um auch heuer möglichst viele 12- bis 14-Jährige anzusprechen, steht die Aktion wiederum im Zeichen der Werbung für Verkehrssicherheit: Die Klassen sind aufgerufen, sich im Unterricht aktiv mit den dem Thema auseinander zu setzen, in Teamwork falsche Verhaltensweisen aufzudecken und ihre konkreten Lösungsvorschläge in Form eines Plakats zu Papier zu bringen.

Zur Umsetzung des Wettbewerbs stellt RENAULT den Schulen umfassendes Begleit- und Unterrichtsmaterial zur Verfügung. Zusätzlich stehen den LehrerInnen die Verkehrserzieher der Polizei mit Rat und Tat zur Seite. "Der Wettbewerb bietet den Schulen ein abgerundetes Projekt, mit dem sie ihre Schülerinnen und Schüler auf kreative Art zum Nachdenken über ihre eigene Sicherheit und zur offensiven Darstellung ihrer Anliegen in der Öffentlichkeit motivieren können", erläutert Arnaud de Kertanguy.

Als Belohnung für ihre kreativen Inputs winken den SchülerInnen attraktive Preise: Die von den Fachjurys in den Bundesländern gewählten Landessieger erhalten jeweils 500 Euro für die Klassenkasse, für die Zweit- und Drittplatzierten gibt es 300 bzw. 200 Euro als Belohnung. Aus den neun Landessiegern ermittelt eine weitere Jury die drei Finalteams, die ihre Entwürfe Anfang März 2008 gemeinsam mit der Werbeagentur Publicis perfektionieren und anschließend am ÖAMTC-Testgelände in Teesdorf (NÖ) Verkehrssicherheit praktisch erleben werden.

Mit dem Online-Voting von 10. bis 26. März 2008 geht "Sicherheit für alle 2008" dann in die heiße Phase: Auf www.sicherheit-fuer-alle.at präsentieren die drei Finalisten ihre Plakate und stellen sich dem österreichweiten Publikum. Für das Siegerteam heißt es im Mai 2008 schließlich für zwei Tage ab nach Paris zum französischen Finale - zusätzlich wird das Siegerplakat im Juli 2008 durch EPAMEDIA auf über 1.000 Plakatwänden in ganz Österreich affichiert.

Wie wichtig eine solche Initiative ist, zeigt ein Blick in die Verkehrsunfallstatistik: Allein 2006 wurden in Österreich 3.568 Kinder unter 15 Jahren Opfer von Verkehrsunfällen - davon waren 1.217, also über ein Drittel, im Alter von 12 bis 14 Jahren. "Jeder Verkehrsunfall ist einer zu viel", erklärt Arnaud de Kertanguy. "Als Automobilhersteller sehen wir unsere Verantwortung nicht nur darin, sichere Fahrzeuge zu entwickeln. Mit 'Sicherheit für alle' wollen wir darüber hinaus auch einen Beitrag zur Bewusstseinbildung und damit zur Verbesserung der Verkehrssicherheit von Kindern und Jugendlichen leisten."

Interessierte Klassen können die Teilnahmeunterlagen bis einschließlich 9. Jänner 2008 anfordern. Alle Infos rund um den Wettbewerb gibt es im Internet unter www.sicherheit-fuer-alle.at, unter der gebührenfreien Hotline 0800/080 800 sowie per E-Mail an info@sicherheit-fuer-alle.at. Die Teilnahme ist natürlich kostenlos, der Einsendeschluss für die Entwürfe ist der 28. Jänner 2008.

Weitere Informationen und Bildmaterial zu "Sicherheit für alle 2008" finden Sie unter www.sicherheit-fuer-alle.at sowie unter www.media.renault.at

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Renault Österreich GmbH
Mag. Patrizia Ilda Valentini
Laaer Berg-Straße 64, 1101 Wien
Tel.: +43 1 680 10-105
E-Mail: patrizia-ilda.valentini@renault.at

KeyKontakt PR
Mag. Ursula Hilmar
Universitätsstraße 5, 1010 Wien
Tel.: +43 1 523 87 65-14
E-Mail: renault@keykontakt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REN0001