Küberl zu Integrationsplattform: "Großer Handlungsbedarf in Bildungsfragen"

Caritas-Präsident: "Integration nicht nur unter der sicherheitspolizeilichen Brille sehen"

Wien (OTS) - "Gut, dass die Integrationsplattform nun endlich
kommt und damit eine langjährige Caritas-Forderung umgesetzt wird", kommentiert Caritas-Präsident Franz Küberl den heutigen Startschuss des Ministerrats in dieser Frage. Allerdings müsse die Plattform die Chance wahrnehmen, dass Integration nicht mehr allein unter der sicherheitspolizeilichen Brille sondern endlich mit all ihren sozialen, bildungspolitischen, wirtschaftlichen und religiösen Facetten gesehen werde, fordert Küberl.

Besonderen Handlungsbedarf ortet der Caritas-Präsident im Bildungsbereich: "Die soeben vorgestellte OECD-Studie stellt dem österreichischen Schulsystem in der Integration von Schulkindern mit Migrationshintergrund kein gutes Zeugnis aus."

Rückfragen & Kontakt:

Caritas Österreich
Mag. Silke Ruprechtsberger
Tel.: (++43-1) 48831/417 od. 0664/82 66 909
kommunikation@caritas-austria.at http://www.caritas.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCZ0001