Kogler: "Ja zum gehaltsabhängigen Kindergeld."

Familien müssen einfach besser finanziell abgesichert werden. ÖVP Kärnten zündet den Turbo für das Kraftwerk Familie

Klagenfurt (OTS) - Für ein gehaltsabhängiges Kindergeld plädierte heute die Landesleiterin der Kärntner Frauenbewegung, MMag. Barbara Kogler. "Viele Kärntner Familien profitieren, wenn das Kindergeld gehaltsabhängig ausbezahlt wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass 80 Prozent des letzten Gehaltes ausbezahlt werden sollen", so Kogler. Sie unterstützte damit den Vorstoß von Landesparteiobmann Dr. Josef Martinz.

Ein gehaltsabhängiges Kindergeld sei für die Landesleiterin auch eine Entscheidungshilfe für ein oder mehrere Kinder. Denn die Kärntner Frauen entschieden sich immer seltener dazu, Kinder zu bekommen. Und da müsse die Politik einhaken und neue Modelle erstellen. Das derzeitige Kindergeld dürfte aber in keinem Fall unterschritten werden, erklärte Kogler.

"Es geht in erster Linie darum, einen finanziellen Grundstock für junge Familien anzubieten. Vor allem AlleinerzieherInnen können von solch einer Neuregelung profitieren. Und auch so mancher Vater würde dann einige Zeit in Karenz gehen", zeigte sich die Landesleiterin überzeugt.

Ein finanzieller Anreiz alleine sei nicht genug, um den Kinderwunsch bei vielen jungen Familien wachsen zu lassen, aber eine solide Basis. Flexible und vor allem gute Kinderbetreuungsmöglichkeiten müssten selbstverständlich auch zur Verfügung stehen, schloss Kogler. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001