Mitterlehner begrüßt Öffnung des Arbeitsmarktes für Forscher

WKÖ-General fordert verstärkte Integrationsanstrengungen für bereits jetzt in Österreich lebende Migranten

Wien (PWK675) - "Wir müssen alles daran setzen, um die besten Köpfe in unser Land zu holen, natürlich sollen auch für deren Familienangehörige entsprechend attraktive Rahmenbedingungen gelten. Mit der Novelle des Ausländerbeschäftigungsgesetzes ist ein wichtiger Schritt gesetzt, um die Attraktivität unseres Landes für hoch qualifizierte Zuwanderer zu steigern", begrüßt WKÖ-General Reinhold Mitterlehner die im heutigen Ministerrat beschlossene Novelle zum Ausländerbeschäftigungsgesetz. Insbesondere die weitere Öffnung des Arbeitsmarktes für Forscher und deren Familienangehörige entspricht einer langjährigen Forderung der Wirtschaft und ist ein wichtiger Impuls für den Wirtschaftsstandort Österreich.

Gleichzeitig wird die im Regierungsprogramm vereinbarte Schaffung einer Integrationsplattform von der Wirtschaftskammer begrüßt, denn -so Mitterlehner - "neben Erleichterungen für gut qualifizierte Zuwanderer müssen nun verstärkt Anstrengungen bei der Integration der bereits jetzt in Österreich lebenden Migranten unternommen werden." (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Abteilung für Sozialpolitik und Gesundheit
Mag. Margit Kreuzhuber
Tel.: (++43) 0590 900-4532
Fax: (++43) 0590 900-3588
sp@wko.at
http://wko.at/sp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004