Flutopfer in Afrika: Rotes Kreuz bittet dringend um Hilfe

15 Staaten von Fluten betroffen, Hilfsmaßnahmen in vollem Gang

Wien (Rotes Kreuz) - Allein im Sudan zählt das Österreichische Rote Kreuz eine halbe Million betroffene Menschen, 110.000 Häuser wurden durch die Nil-Überflutungen komplett zerstört oder beschädigt. Der besonders frühe Beginn der Regenzeit und außergewöhnlich starke Regenfälle haben in 15 afrikanischen Staaten zu hohen Opferzahlen und massiven Zerstörungen geführt. Sehr stark betroffen sind neben dem Sudan auch Äthiopien, Ghana, Togo und Uganda.

"Oberste Priorität hat die Versorgung der Menschen mit sauberem Trinkwasser", alarmiert Rotkreuz-Generalsekretär Wolfgang Kopetzky, "denn die Bevölkerung trinkt teilweise stark verschmutztes Wasser -das Risiko für Krankheiten und Epidemien ist groß." Knapp 200.000 Flutopfer versorgt das Rote Kreuz aktuell mit sauberem Trinkwasser, 25 mobile Kliniken stellen die Basisgesundheitsversorgung sicher, Zelte, Plastikplanen und Decken werden an die obdachlos gewordene Bevölkerung verteilt. Tausende Freiwillige des Roten Kreuzes sind im Einsatz. "Jene Menschen, die durch die massiven Überflutungen von der Umwelt abgeschnitten sind, versorgen wir aus der Luft", führt Wolfgang Kopetzky weiter aus.

Seit Jahren schon zählt der Sudan zu den weltweit größten Krisenregionen, seit 1978 ist das Internationale Rote Kreuz mit 160 Delegierten aus dem Ausland und 2000 sudanesischen Mitarbeitern vor Ort. Mit drei Programmen und österreichischen Delegierten spannt alleine die Hilfe des Österreichischen Roten Kreuzes einen weiten Bogen: mit mobilen Kliniken sichert das Rote Kreuz in der Krisenregion Darfur die Basisgesundheitsversorgung für rund 60.000 Menschen. Im Zentrum des Landes, in der Provinz Kordofan, liegt der Schwerpunkt in langfristiger Strukturhilfe, Wasser- und Gesundheitsprojekten. "Die massiven Überflutungen treffen eine ohnehin stark geschwächte Bevölkerung", so der Rotkreuz-Generalsekretär.
Das Österreichische Rote Kreuz bittet dringend um finanzielle Unterstützung:
Konto: 2.345.000, PSK, BLZ 60.000
Kennwort: "Afrika Überflutungen"
Online: http://spende.roteskreuz.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK-Pressestelle
Mag. Andrea Winter
Tel: 01/58 900-153
Mobil: 0664/823 48 54
andrea.winter@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001