Grüne fordern Güter-Bim für Wien

Puller: "Schließen uns Bericht des Kontrollamtes an"

Wien (OTS) - Die Einführung einer Güter-Bim fordert Grün-Gemeinderätin Ingrid Puller anlässlich eines aktuellen Berichtes des Kontrollamts. Dort heißt es unter anderem das "Überlegungen hinsichtlich der Entwicklung einer alternativen Verkehrsstruktur im städtischen Gebiet nicht aus den Augen verloren werden dürfen. Die Emmissionsproblematik, der wachsende Verkehrslärm, zunehmende Verkehrsstaus, Schwierigkeiten im innerstädtischen Zulieferverkehr sowie steigende Energiepreise stellen hinreichende Gründe dar, alternative Transportmöglichkeiten im Stadtbereich zu Schaffen".

Die Einführung einer Güter-Bim könnte dieses Problem lösen. Denn gerade Müll, Schutt und Problemstoffe können mit der GüterBim umweltfreundlich befördert werden, weil die Strecke von A nach B führt und ein Be- und Entladen auf der Strecke wegfällt. "Ein fehlender Gleisanschluss dürfe kein Problem sein, wenn die Stadt Wien an innovativen Beförderungssystemen, die dem Umweltschutz dienen, wirkliches Interesse zeigen würde und diese mitfinanziert", so Puller abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, Mobil: 0664 22 17 262
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004