Gusenbauer: Mit 1.1.2008 wird Reform des Kindergelds in Kraft treten

Noch zwei Wochen Zeit, um Kindergeldnovelle legistisch zu optimieren

Wien (SK) - "Wesentlich ist: Es wird die Reform des Kindergeldes
mit 1. Jänner 2008 in Kraft treten. Der Zeitplan wird durch nichts in Frage gestellt", betonte Bundeskanzler Alfred Gusenbauer im Pressefoyer im Anschluss an den Ministerrat am Mittwoch. Diese Reform werde eine Reihe zusätzlicher Chancen und Möglichkeiten, vor allem für Berufstätige bieten. "Das ist ganz wesentlich, weil es unser großes Ziel ist, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern und auszubauen", so Gusenbauer. Allerdings sei auch klar, dass 50 Vorschläge von begutachtenden Stellen noch zu legistischen Optimierungen führen können. "Wir wollen bei einer Gesetzesnovelle nicht neue Probleme aufmachen." ****

Für diese legistische Optimierung sei nun zwei Wochen Zeit. "Die Koordinierung um Josef Pröll, Werner Faymann und die Ressortministerinnen Doris Bures und Andrea Kdolsky werden diese Optimierung durchführen, damit die Novelle am 3. Oktober beschlossen werden kann", führte der Bundeskanzler aus.

Zur Frage einer möglichen Arbeitszeitreduktion stellte Gusenbauer fest, dass das, was im Regierungsprogramm beschlossen sei, kommen muss. "Umgesetzt werden kann, worauf sich die vier MinisterInnen einigen." (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003