Ministerin Schmied gratuliert erfolgreichen oberösterreichischen SchülerInnen

Jugend Innovativ-SiegerInnen auch bei EU-Wettbewerb "Young Scientists" erfolgreich

Wien (OTS) - Österreich errang, vertreten durch die Siegerinnen und Sieger des Wettbewerbs "Jugend Innovativ", beim diesjährigen EU-Contest for Young Scientists in Valencia vom 14. bis 19.September wieder hervorragende Erfolge.
Aus dem Wettbewerb von 81 Projektteams aus 34 Nationen gingen zwei Geld- und drei Reisepreise an oberösterreichische Schülerinnen und Schüler. Unterrichtsministerin Schmied gratulierte den erfolgreichen WettbewerbsteilnehmerInnen zu ihren hervorragenden Leistungen.

Mit ihrem Projekt "Biogasproduktion aus Maisstroh" errang Martina Hafner von der HTL Braunau einen 2. Preis im Wert von 3000 Euro und einen Reisepreis zum Londoner International Youth Science Forum. Mit dem Projekt "Salzkristalle als Wärmespeicher"eines Teams um Werner Pollhammer konnte die HTL Braunau auch noch einen mit 1500 Euro dotierten dritten Preis sowie einen Reisepreis zum Europäischen Patentamt gewinnen.

Philipp Zagar von der HTBLA Wels wurde für sein gemeinsam mit der Universität Linz realisiertes Projekt im Bereich der Mikro- und Nanotechnologie mit einem Reisepreis zum Molekularbiologischen Labor Heidelberg ausgezeichnet.

Die österreichischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich mit ihren Erfolgen beim Wettbewerb "Jugend Innovativ" für die Teilnahme in Valencia qualifiziert. Der nationale Wettbewerb, eine gemeinsame Initiative des Unterrichts- und des Wirtschaftsministeriums, wurde heuer bereits zum zwanzigsten Mal durchgeführt.

Ministerin Schmied wertete den neuerlichen Erfolg österreichischer Schülerinnen und Schüler bei einem internationalen Wettbewerb als Zeichen für die hohe Qualität der berufsbildenden Schulen und als Beweis für das große Talentereservoir unter den heimischen Schülerinnen und Schülern.

weitere Informationen:
http://ec.europa.eu/research/youngscientists/valencia/press-centre_en
.htm
www.jugendinnovativ.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Mag. Doris Kölbl-Tschulik, T. 01-53120-4791
Mag. Anneliese Ecker, 4229 DW

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001