1. österreichischer Turnaround-Preis geht an Zumtobel AG

a3 Wirtschaftsverlag und Czipin Consulting zeichneten erfolgreiche Unternehmenssanierungen aus. 2. Platz für RHI AG, 3. Platz für Moeller Holding GmbH

Wien (OTS) - Am 18. September wurde der vom Wirtschaftsmagazin
a3ECO und dem Sanierungsberater Czipin Consulting initiierte "1. österreichische Turnaround-Preis" an die Zumtobel AG verliehen. Zwölf Unternehmen, denen in den vergangenen Jahren eine erfolgreiche Sanierung gelungen ist, wurden dafür von einer renommierten Expertenjury bewertet. Zweitplatzierter ist die RHI AG, als Drittplatzierter konnte die Moeller Holding GmbH die Jury überzeugen. Bei allen bewerteten Unternehmen handelt es sich um Flaggschiffe der heimischen Wirtschaft.

Goldene Hantel für Zumtobel AG: Erfolg durch klare Strategie und effizientes Handeln

Die Begründung der Jury lautete: "Was Zumtobel auszeichnet, ist nach der mutigen Akquisition der Thorn-Gruppe und der anschließenden Krise die klare Konzentration auf eine Zweimarkenstrategie bei gleichzeitiger Hebung der Synergien. So ist ein österreichischer Weltkonzern in einer attraktiven Nische entstanden, der nach einem erfolgreichen Kostensenkungsprogramm nachhaltig auf Wachstumskurs ist."

Die Trophäen für den Turnaround-Preis - Hanteln in Gold, Silber und Bronze auf einem Basaltsockel - wurden von der Designerin Martha Reitmayr entworfen. Sie stehen symbolisch für die Anstrengung und den Kraftakt, den eine erfolgreiche Unternehmenssanierung für das Management bedeutet.

Günter Hofer, Herausgeber und Geschäftsführer des a3 Wirtschaftsverlages erklärte bei der Preisverleihung: "Wir zählen Sanierungen zu den Königsdisziplinen der Unternehmensführung und so ist es uns ein Anliegen, Unternehmen, die ihre einstige Schieflage erfolgreich meisterten, vor den Vorhang zu bitten. Kompetente Hilfe bekommen Unternehmen von Spezialisten wie Czipin Consulting und so lag es für uns auf der Hand, gemeinsam mit echten Sanierungsprofis den Turnaround-Preis ins Leben zu rufen. Mit diesem, wie auch den künftigen Turnaround-Preisen wollen wir die Top-Leistungen des Managements prämieren und zur gelungenen Sanierung gratulieren. Wir hoffen auf die Vorbildwirkung für viele andere Unternehmen."

Drei Turnaround-Gesetze haben sich bewährt

Folgende Experten bildeten die Jury: Christine Catasta von PricewaterhouseCoopers, WKÖ-Generalsekretärin Anna-Maria Hochhauser, der stv. Generalsekretär der Industriellenvereinigung Peter Koren sowie austria wirtschaftsservice-Geschäftsführer Peter Takacs. Von Veranstalterseite waren a3ECO-Chefredakteurin Birgit Salomon und Produktivitätsexperte Alois Czipin vertreten. Im Rahmen der Preisverleihung erinnerte Alois Czipin auch an die drei "Turnaround-Gesetze", die er aus seinen Turnaround-Studien hergeleitet hat: "Ein Managementwechsel und die Konzentration auf das Gewinn bringende Kerngeschäft, erhöhen gemeinsam mit einem strategisch richtig umgesetzten Personalabbau die Wahrscheinlichkeit, dass Unternehmen eine Krise überleben." Fast alle erfolgreichen Unternehmen, die früher in Schieflage waren, sind durch die Umsetzung dieser Turnaround-Gesetze wieder in die Gewinnzone gelangt.

Die Preise übernahmen für die Zumtobel AG Kommunikations-Chefin Astrid Kühn-Ulrich, für die RHI AG Vorstand Rudolf Payer und für Moeller Heinz Ursprunger, Mitglied der Geschäftsführung und Marketing-Chef. Unter den weiteren Gästen des Abends befanden sich auch Novartis Austria CEO Christian Seiwald, RHI-Aufsichtsratspräsident Michael Gröller, Greco International-Manager Michael Kysela, Investkredit-Prokuristin Elisabeth Hackl, OeBS-Geschäftsführer Johannes Miller, EVN-Informationsmanager Robert Redl und VMS-Geschäftsführer Martin Benger.

Der a3 Wirtschaftsverlag wurde vor mehr als 30 Jahren gegründet und nimmt mit seinen Fachmagazinen a3BAU, a3GAST, a3BOOM, a3VOLT und a3ECO größtenteils die führende Position in den jeweiligen Segmenten ein. Mit a3ECO, dem Wirtschaftsmagazin für Führungskräfte von KMU, hat der Verlag darüber hinaus ein branchenübergreifendes Medium, das Monat für Monat 400.000 Leser, davon 75.000 Top-Entscheider, erreicht. Seit Gründung der LAE liegt a3 ECO in den Top 3 der heimischen Wirtschaftsmagazine. Der a3 Wirtschaftsverlag ist ein rein österreichisches Unternehmen und durch Ing. Günter Hofer in zweiter Generation im Familienbesitz

Czipin Consulting wurde im Jahr 2003 vom Produktivitätsexperten Mag. Alois Czipin gegründet und hat seither eine Reihe erfolgreicher Produktivitätssteigerungsprojekte - auch im Zuge von Sanierungen -durchgeführt. Zu den Referenzen zählen unter anderem ADEG, Pagro, die Rail Cargo Austria AG, Vöslauer, die mobilkom Austria sowie die Constantia Packaging AG. Auch durch seine Produktivitätsstudien ist das Unternehmen in der Öffentlichkeit bekannt geworden.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

DI(FH) Mag. Thomas Goiser
Consultant
PLEON Publico
Public Relations & Lobbying
Tel: +43 1 717 86-103, Fax: DW 60
Mobil: 0676 / 83 786 103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010