"Liebesg'schichten und Heiratssachen": Die große Spira-Bilanz

Wien (OTS) - Elizabeth T. Spira porträtierte im Juli und August 2007 in "Liebesg'schichten und Heiratssachen" bereits zum elften Mal 56 partnersuchende Menschen. Auch heuer fanden wieder einige Herzen zueinander. In der zehnten und letzten Sendung dieser Saison, zu sehen am Donnerstag, dem 20. September 2007, um 21.05 Uhr in ORF 2, wird Bilanz gezogen.

Anton, 64 Jahre, Pensionist und Gartenzwergliebhaber aus der Steiermark, suchte eine ernste Beziehung, die er in Anni gefunden hat. "Der Funke ist sofort übergesprungen, es hat alles gepasst." Praktisches Detail: Sie heißt wie seine Exfrau, "da kann man sich nicht verreden".

Iris, 36 Jahre, Sekretärin aus Wien 22, wünschte sich einen Mann, "der eine Mischung aus George Clooney und Kevin Costner ist". Unter ca. 300 Zuschriften fand sie den Wunschpartner: "Er ist groß, dunkelhaarig, attraktiv, charmant, genau das, was ich gesucht habe."

Roland, 58 Jahre, Angestellter aus Salzburg, lebte viele Jahre allein und fühlte sich sehr einsam. "Es ist alles finster in der Herzgegend". Durch die Sendung fand er Susanne, die "Sonnenschein in mein Leben brachte. Es ist alles beschwingt, leicht und hell."

Harald, 33 Jahre, Hausbesorger aus Graz, träumte im August von einem kräftigen Mann, Umarmungen und Liebe ohne Alltag. "Ich war überwältigt von den Reaktionen und habe den 'Mr. Right', meinen kleinen Prinzen, gefunden. Er ist genau so, wie ich ihn mir gewünscht habe."

Rikki, 59 Jahre, Pensionistin aus Graz, sehnte sich nach einem Partner, der nicht älter als 60 Jahre alt sein durfte. Sie lernte den 47- jährigen Josef kennen, der bereits um ihre Hand anhielt. Nächstes Jahr im Mai soll Hochzeit sein.

Friedrich, 67 Jahre, Pensionist aus Niederösterreich, seit fünf Jahren verwitwet, fühlte sich im Juli noch sehr einsam. Nun lernte er Anni kennen: "Der Blitz hat mich getroffen, die Traurigkeit ist verflogen und wir planen gemeinsame Reisen."

Karl, 80 Jahre, Universitätsprofessor und Komponist aus Graz, sehnte sich nach einer Beziehung mit einer Frau, die seine Leidenschaft für die Musik teilt. Er ist noch nicht ganz durch mit den Rendezvous, meint aber "die Richtige möglicherweise schon gefunden zu haben. Die Dame stammt aus Innsbruck und ist von meiner Musik sehr begeistert. Das war für mich eine große Überraschung, das kannte ich vorher nicht."

Kurt Reinhard, 47 Jahre, Angestellter aus Linz und eine original, unberührte männliche Jungfrau - "ein Topstück", hoffte durch die Teilnahme an der Sendung, diesen Zustand zu ändern. In Brigitte fand er seine Sonnenelfe und hat damit "den Quattro-Mega-Giga-Jackpot gelöst".

Lea, 57 Jahre, Pensionistin aus Kärnten, träumte von einem liebevollen, weltoffenen Partner, der auf keinen Fall ein Macho ist. Sie hat Ludwig kennengelernt, der "mir sehr gut gefällt und guttut". Er überraschte sie mit einem Strauß roter Rosen und hat sie mit seiner charmanten und aufmerksamen Art für sich gewonnen. "Es ist ein Gefühl zwischen Sympathie, Wärme und prickelnder Neugier aneinander."

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0003