Stadtarchäologie Wien: Führungen am "Tag des Denkmals"

Sonntag, 23. September - Eintritt frei

Wien (OTS) - Im Mittelpunkt des Beitrags der Stadtarchäologie Wien zum "Tag des Denkmals" am Sonntag, steht die Geschichte des Michaelerplatzes. Infoscreens mit Animationen zum römischen Wien und Poster geben Einblicke ins Leben in der römischen Lagervorstadt und in die spätere Platzentwicklung. Die angebotenen Führungen bieten unter anderem einen ausgiebigen Blick in das "Archäologiefeld" am Michaelerplatz und damit auf die Ergebnisse der Ausgrabungen der Stadtarchäologie Wien in den Jahren 1990/91. Einen Ausflug in die römische Kulinarik kann man mit der Verkostung von Wein und nach römischen Rezepten hergestelltem Brot und Käse unternehmen. Eine Schauspielertruppe aus Legionär, Tavernenwirt und Matrone wird für eine Stimmung wie im "römischen Wien" sorgen. Die Veranstaltung findet von 10:00 bis 18:00 Uhr statt.

Römer und Mittelalter

Bei den Führungen durch die Innenstadt gibt es zwei Schwerpunkte: Römer und Mittelalter. Entsprechend dem Motto der Veranstaltung "Irdisch - Unterirdisch" wird auf im Stadtbild oft nur unter Anleitung erkennbare Spuren aus römischer Zeit und Mittelalter aufmerksam gemacht. Nicht nur am Michaelerplatz fügen sich die neue, "irdische" Platzgestaltung und die "unterirdischen" Reste vergangener Zeiten zu einem spannenden Gesamtbild zusammen. Der Treffpunkt ist jeweils um 14:00 und um 17:00 Uhr vor dem Looshaus (1., Michaelerplatz).

Posterausstellung "Knochen lesen"

Ebenfalls am Sonntag findet in der Volkshochschule Meidling (12., Wien, Längenfeldgasse 13-15) von 10:00 bis 18:00 Uhr die Ausstellung "Knochen lesen" statt. Die Funde aus der
Vergangenheit erzählen viel über Tiere, ihre Lebensbedingungen und ihre Beziehung zu den Menschen. "Knochen lesen" beschreibt den Weg der Tierreste von der Ausgrabung bis hin zur wissenschaftlichen Erkenntnis. Der kulturgeschichtliche Teil der Ausstellung widmet sich der Vielseitigkeit und Faszination des Materials Bein. Tierknochen, Geweih, Hörner und Zähne sind Rohstoffe, auf die man lange nicht verzichten konnte.

Die Ausstellung ist bis 31. Jänner von Montag bis Freitag von 8:00 bis 20:00 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist ebenfalls frei.

o Weitere Informationen auch im Internet unter www.stadtarchaeologie.at/ oder http://bda.at/ .

o Rückfragehinweis:
MA 7 - Kultur, Referat Stadtarchäologie
Mag. Heidrun Helgert
Tel: +43 1 4000 81158

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Diensthabender Redakteur
Tel.: 4000/81 081

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006