Radweg EuroVelo 9 zwischen Bernhardsthal und Hagenbrunn

16,5 Kilometer langer Abschnitt wird ausgebaut

St. Pölten (NLK) - "Radfahren in Niederösterreich wird immer beliebter; deshalb investieren wir kontinuierlich in den Ausbau des Radwegenetzes. Denn mit der steigenden radtouristischen Nachfrage wachsen auch die Qualitätsanforderungen der Radgäste", so Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann.

Im Zuge des "Radrouten-Optimierungsprogramms" soll nun der Abschnitt Bernhardsthal - Hagenbrunn des EuroVelo 9-Radweges in 14 Gemeinden ausgebaut werden. Die Baumaßnahmen umfassen auf einer Länge von rund 16,5 Kilometern Trassenänderungen, Asphaltierungen, Beschilderungen und Beseitigung von Gefahrenstellen. Das Land Niederösterreich unterstützt das Vorhaben auch aus der Regionalförderung.

In Niederösterreich wurde seit Ende der achtziger Jahre ein Radroutennetz von insgesamt rund 3.300 Kilometern in unterschiedlicher Ausbauqualität errichtet. Der obere Traisentalradweg wurde bereits im Juni 2007 eröffnet, der Lückenschluss Piestingtalradweg - EuroVelo 9 steht kurz vor der Fertigstellung. Die EuroVelo 9-Verbindung von Wiener Neustadt über Mönichkirchen in die Steiermark (Anschluss Thermenradweg) ist bereits in Planung und zum Teil in Bau, genauso wie die Optimierungen am Triestingtalradweg. Auch der beliebte Donauradweg, der seit 25 Jahren sukzessive ausgebaut wird, wird auf der Strecke zwischen "Donauradweg Abschnitt Nord - Nöchling - Gedersdorf weiter verbessert.

Weitere Informationen: www.ecoplus.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12163
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0003