Stummvoll: ÖVP steht für Entlastungspolitik, SPÖ für Belastungspolitik

KO Schüssels Flat-Tax-Vorschlag stärkt Wirtschaftsstandort Österreich

Wien, 17. September 2007 (ÖVP-PK) „Wir stehen mit unserer Steuerpolitik im Gegensatz zur SPÖ für Entlastung der Österreicherinnen und Österreicher“, begrüßt ÖVP-Finanzsprecher Dr. Günter Stummvoll den Vorstoß von ÖVP-Klubobmann Wolfgang Schüssel einer einheitlichen Besteuerung von 25 Prozent für alle Betriebe in Österreich. Diese „faire“ und „vernünftige“ Rechtsform einer Flat Tax ist „eine neutrale Form der Besteuerung, die den Wirtschaftsstandort Österreich und ihre Unternehmen einmal mehr stärkt“, so der ÖVP-Finanzsprecher weiter. ****

Damit wird eine rechtsformneutrale Besteuerung umgesetzt und es entscheidet nicht mehr die Rechtsform des Betriebs wie die Besteuerung auszusehen hat (derzeit gelten unterschiedliche Tarife
- während die Körperschaften 25 Prozent zahlen müssen, kann der Steuersatz bei Einpersonenunternehmen bis zu 50 Prozent betragen).

„Während die SPÖ permanent nur an Erfindungen neuer Steuern denkt, steht die ÖVP für die Entlastung von Arbeitnehmer/innen und Unternehmen“, bekräftigt Stummvoll einmal mehr die gute und funktionierende ÖVP-Steuerpolitik. „Wir setzen unseren Erfolgskurs der Entlastungspolitik der Klein- und Mittelbetriebe fort“, schließt Stummvoll.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002