Grüne Wien: "Überwachung in Taxis öffnet Missbrauch Tür und Tor"

Ellensohn: Prävention statt Videoüberwachung

Wien (OTS) - "Immer skurrilere Blüten treibt das Thema private Videoüberwachung. Nun soll auch im Taxi überwacht werden dürfen", sagt Grün-Stadtrat David Ellensohn anlässlich der heutigen Entscheidung der Datenschutzkommission.

"Leider wird aus Erfahrung nicht nur die Polizei Zugriff zu den Videos bekommen, sondern jeder Taxiunternehmer wird sich seine Videos behalten. Hier ist dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet", so Ellensohn. "Videoüberwachung ist nach wie vor kein Allheilmittel gegen Überfälle - das zeigt auch die immer höher werdende Zahl der Überfälle auf die bestvideoüberwachten Räume, nämlich Banken in Wien", so Ellensohn, der stattdessen klare Projekte zur Prävention von Übergriffen auf TaxifahrerInnen fordert.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, Mobil: 0664 22 17 262
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004