Mikl-Leitner und Hinterholzer: "Betreuung von Kleinkindern wird weiter ausgebaut"

Land NÖ und Hilfswerk eröffnen erste Kinderstube in Lunz am See

St. Pölten (OTS) - Ein flächendeckendes Angebot an Kinderbetreuungseinrichtungen ist eine wichtige Voraussetzung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Aus diesem Grund weitet das Land dieses Angebot ständig aus. "Mit den Kinderstuben haben wir ein einzigartiges Modell speziell für die Betreuung von 0 bis 3jährigen geschaffen. Das Modell ist flexibel und unbürokratisch. Voraussetzung sind mindestens drei und maximal fünf Kinder, die in einer derartigen Kinderstube betreut werden. Die Betreuung erfolgt durch eine Mobile Mami des Hilfswerks", erklären Familienlandesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner und Hilfswerk-Vizepräsidentin LAbg. Michaela Hinterholzer bei der Eröffnung der ersten Kinderstube Österreichs in Lunz am See.

"Es ist uns ein Anliegen, durch hoch qualitative und flexible Betreuungsangebote die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie den Wiedereinstieg nach der Karenz zu erleichtern", so Mikl-Leitner und Hinterholzer. "In den Kleinkinderstuben können Kinder in größtmöglicher Nähe zum Arbeitsplatz der Eltern und mit hoher pädagogischer Qualität betreut werden." Die Betreuung erfolgt durch eine vom Hilfswerk ausgebildete Mobile Mami - das Land übernimmt die Qualifizierungs- und Weiterbildungskosten.

"Wir achten besonders darauf, dass sich die Pädagogin in der Kleingruppe auf jedes einzelne Kind konzentrieren kann. Damit garantieren wir eine möglichst familienähnliche und qualitativ hochwertige Betreuung, weil die Kleinkinder eine wirkliche Bezugsperson haben", so Mikl- Leitner und Hinterholzer.

Die Kleinkinderstube in Lunz am See wurde in enger Kooperation mit der Gemeinde in den Räumlichkeiten der Volksschule eingerichtet. 11 Kinder von Gemeindebediensteten sind bereits angemeldet, sie werden je nach zeitlichem Bedarf der Eltern in einer Kleingruppe von maximal fünf Kindern betreut.

Das Hilfswerk, einer der größten Anbieter von Kinderbetreuung in Niederösterreich, betreut bereits jetzt über 1.600 Kinder unter drei Jahren, in erster Linie durch Tagesmütter im eigenen Haushalt oder durch Mobile Mamis im Haushalt der Eltern. "Niederösterreich ist übrigens das Bundesland mit den meisten Tagesmüttern europaweit und darauf können wir stolz sein", so Mikl-Leitner und Hinterholzer.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Petra Satzinger
NÖ Hilfswerk
Tel. 02742/249-1121
Mobil 0676/8787 70710
petra.satzinger@noe.hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001