Rennhofer: Eine filmische Reise durch die Bucklige Welt

Schülerinnen und Schüler führten über 100 Interviews mit Zeitzeugen durch

St. Pölten (NÖI) - Der Film "Die Bucklige Welt" ist eine kulturgeschichtliche Reise durch diese wunderschöne und hochinteressante Landschaft. Jahrhundertealtes Brauchtum ist hier noch zu finden - Sonnwendfeuer, Maibaumumschnitt, Wallfahrten, Fronleichnamsprozessionen und Erntedankfeste bestimmen den Jahresablauf. Stumme Zeugen der Vergangenheit sind die Burgen, Schlösser und vor allem die einzigartigen erhaltenen Wehrkirchen der Region, sagt der VP-Landtagsabgeordnete Franz Rennhofer.

In einem einzigartigen EU-Projekt dokumentieren Schülerinnen und Schüler der Buckligen Welt, mit Videokameras ausgerüstet und unter wissenschaftlicher Anleitung in über 100 Interviews mit Zeitzeugen die Veränderungen im Alltagsleben ihrer Heimat. Aufgrund der von den Schülerinnen und Schülern gesammelten Fotos und Filme werden diese Veränderungen im Film dargestellt. Es finden Dreharbeiten in 28 Gemeinden in der Buckligen Welt statt. Das Land Niederösterreich stellt dafür einen Finanzierungsbeitrag in der Höhe von 20.000 Euro zur Verfügung, so Rennhofer.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001