ÖSTERREICH:Überlebender Österreicher kletterte über Tote aus brennendem Flugzeugwrack

Vorarlberger schildert im ÖSTERREICH-Interview, wie er den Horror-Crash von Phuket überlebte

Wien (OTS) - Mit enorm viel Glück überlebte der 33 Jahre alte Vorarlberger Marcel Squinobal die katastrophale Notlandung einer MD-82 gestern nachmittags im thailändischen Phuket, bei der 88 Personen starben und nur 42 überlebten. Sein Leben gerettet hat wahrscheinlich sein Sitzplatz in der vorletzten Reihe der Maschine:
Sitz 28 A blieb völlig unversehrt. Im ÖSTERREICH-Interview (Montag-Ausgabe) schildert Squinobal, wie sich er und sein Reisebegleiter "über Leichen ins Freie" retteten.

Bei der Landung des Fluges von Bangkok nach Phuket habe es "irrsinnig geregnet", das Flugzeug habe seitlich hin und her gewackelt, dass einem "angst und bang" geworden sei. Das Flugzeug sei über die Landebahn hinausgeschossen, in zwei Teile zerbrochen únd sofort in Flammen aufgegangen. Squinobal: "Alles war voll von Rauch, Flammen und Toten. Mein Freund und ich haben uns über Leichen nach vorne gehantelt. Es war schrecklich, ein Albtraum. Und es war niemand da. Die Hilfskräfte kamen erst nach einer Viertelstunde."

Squinobal erlitt Prellungen an Rippen und Halswirbeln, kann wahrscheinlich schon heute, Montag, das Krankenhaus Phuket verlassen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0003