Sozialistische Jugend Wien: Bundesheer feiert am Ulrichsberg?

Verteidigungsminister Darabos muss handeln!

Wien (OTS) - Anlässlich des am Wochenende stattfindenden Treffens der Ulrichsberggemeinschaft befürchtet die Sozialistische Jugend (SJ) Wien eine neuerliche Teilnahme österreichischer Bundesheer-Einheiten.

Minister Darabos erklärte am 4. September 2007 in der parlamentarischen Anfragebeantwortung 1221/AB, eine Teilnahme von Bundesheerteilen an Treffen mit Verbänden, die sich auf NS-Organisationen beziehen, werde in der Traditionspflege des Bundesheeres keinen weiteren Platz eingeräumt bekommen. Umso verwunderlicher ist es, wenn Peter Steinkellner, Obmann der Ulrichsberggemeinschaft, fest mit der Teilnahme und der logistischen Unterstützung - von der Ehrenwache bis zum Personentransport - seiner Veranstaltung durch das Bundesheer rechnet.

Die SJ Wien fordert dementsprechend eine eindeutige öffentliche wie heeresinterne Stellungnahme von Verteidigungsminister Darabos zur alljährlichen Teilnahme von Bundesheerangehörigen an der revisionistischen NS-Verherrlichung am Kärntner Ulrichsberg.

Sandra Breiteneder, Vorsitzende der SJWien, dazu: "Es ist absolut untragbar, dass österreichische Soldaten an einem revisionistischen Treffen wie dem am Ulrichsberg kommenden Sonntag teilnehmen. Der Verteidigungsminister muss handeln und der NS-Verherrlichung einen Riegel vorschieben! Die jüngsten Fälle von NS-Wiederbetätigung im österreichischen Bundesheer haben bewiesen, dass klare Aussagen gegen Rechtsextremismus und NS-Gedankengut unbedingt notwendig sind!"

Rückfragen & Kontakt:

SJ Wien
Sandra Breiteneder
Tel.: 0699 17 13 87 13
http://www.sj-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001