WESTENTHALER fordert Halbierung der Zahlungen Österreichs an die EU

"BZÖ wird entsprechende Initiativen im Parlament setzen"

Wien (OTS) - "Wir fordern die österreichische Bundesregierung auf, endlich den gebückten Gang gegenüber der Europäischen Union aufzugeben und auch die "Ja-Sager-Mentalität" zu beenden", meinte heute BZÖ-Chef Klubobmann Abg. Peter Westenthaler.

Es wäre nun höchst an der Zeit, daß Österreich einen Kurs des aufrechten Ganges gegenüber der Europäischen Union fahre, denn es sei nicht einzusehen, daß die EU über Österreich drüberfahre. "Österreich ist einer der höchsten Nettozahler innerhalb der EU, hat aber in der EU am wenigsten zum Mitreden", kritisierte Westenthaler.

"Wir fordern die Halbierung der Zahlungen Österreichs an die EU. Österreich soll einen Kurs gegen die EU-Verfassung, gegen die drohende EU-Diktatur und Bevormundung durch die EU fahren. Das BZÖ wird jedenfalls entsprechende Initiativen im Parlament setzen", schloß Westenthaler.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001