ÖAMTC: Hochwasser-Situation entspannt sich - Nur mehr wenige Straßensperren in NÖ

Mariazell ohne Behinderungen erreichbar

Wien (OTS) - In den Hochwasser- und Katastrophengebieten Niederösterreichs dürfte das Schlimmste überstanden sein. Nach Meldungen der ÖAMTC-Informationszentrale hat sich die Situation Samstagfrüh weitgehend entspannt.

Die meisten Hauptverbindungen, die Freitagnachmittag noch gesperrt waren, sind wieder befahrbar. Unpassierbar bleiben allerdings die Donau Straße (B3) zwischen Krems und Melk, die Aggsteiner Straße (B33) zwischen Mautern und Melk sowie zahlreiche kleinere Landesstraßen großteils in den Bezirken Scheibbs, Waidhofen/Ybbs, Wien-Umgebung und Zwettl.

Zufahrten nach Mariazell wieder frei

Definitiv kaum noch Behinderungen meldet der ÖAMTC von den Zufahrten zum Wallfahrtsort Mariazell. Auf einigen Nebenstraßen gibt es zwar noch wechselseitige Anhaltungen, die Sperren konnten allerdings aufgehoben werden.

SERVICE:
Aktuelle Informationen zum Straßenzustand und Verkehrslage:
www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0007