"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON GABI RUSSWURM: Europas christliche Wurzeln

Klagenfurt (OTS) - Europa darf seine christlichen Wurzeln nicht verleugnen, meint der Papst und fordert ein solides kulturelles und moralisches Fundament von gemeinsamen Werten ein. Das Christentum hat Europa geprägt. Und Europa das Christentum könnte man ergänzen. Darüber hinaus plädiert der Papst nicht als Erster für die Einheit Europas, die historisch unbestritten aus der Vielfalt der einzelnen Kulturen besteht.

Zum "europäischen Lebensmodell" meint der Heilige Vater, dass damit eine Gesellschaftsordnung gemeint sei, "die wirtschaftliche Effizienz mit sozialer Gerechtigkeit, politische Pluralität mit Toleranz, Liberalität und Offenheit, aber auch das Festhalten an Werten bedeutet, die diesem Kontinent seine besondere Stellung gebe." Die große Verantwortung sieht der Papst bei der Politik, denn sie müsse der Globalisierung "Regeln und Grenzen" geben.

Regeln und Grenzen erwarten sich auch alle gläubigen katholischen Christen vom Papst, solche Regeln und Modelle, mit denen man auch im 21. Jahrhundert leben kann. Regeln, die Toleranz und Offenheit auch gegenüber Andersgläubigen zulässt . Auch im christlich dominierten und geprägten "Abendland" sind die anderen Kulturen nicht wegzudenken und haben zur Bereicherung beigetragen.

Rückfragen & Kontakt:

"Neue Kärntner Tageszeitung"
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Gabi Russwurm-Biro
Tel.: 0463/5866-503
E-Mail: gabi.russwurm@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001