Genmab gibt ermutigende vorklinische Ergebnisse mit Ofatumumab bekannt

Kopenhagen, Dänemark (ots/PRNewswire) - - Zusammenfassung: Genmab gibt bekannt, dass Ofatumumab sich in einer vorklinischen Studie als wirksamer erwies als Rituximab

Genmab A/S (OMX: GEN) gab heute bekannt, dass in einer vorklinischen Studie Ofatumumab (HuMax-CD20(R)) bei der Auslösung der komplementär abhängigen Zytotoxizität (Complement Dependent Cytotoxicity, CDC), einem zelltötenden Mechanismus des Immunsystems, wirksamer erschien als Rituximab. Die CD20-Antiköper wurden mit Tumorzellen inkubiert und mithilfe der konfokalen Fluoreszenzmikroskopie mit Nipkow-Scheiben analysiert. Bei diesem Verfahren kann die Wirkung der therapeutischen Antikörper auf die Zielzellen in Echtzeit sichtbar gemacht werden. Beide Antikörper aktivierten die CDC und führten zu grundlegenden Veränderungen der Form und des Aussehens der Zielzellen.

Im Direktvergleich von Ofatumumab und Rituximab zeigte sich, dass Ofatumumab die CDC sehr viel schneller und tiefgreifender auslöst und bei weitem eindrucksvollere Zellveränderungen hervorruft als Rituximab. Dies führte darüber hinaus dazu, dass Ofatumumab die Zielzellen wirksamer abtötete.

"Diese Studie stützt die wachsende Zahl vorklinischer Forschungsergebnisse, die nahe legen, dass Ofatumumab bei der Beseitigung der Zielzellen und somit der Behandlung von Krankheiten wie Lymphom und Gelenkrheumatismus wirksamer sein könnte als herkömmliche Therapien", sagte Dr. Lisa N. Drakeman, Geschäftsführer von Genmab.

Diese vorklinischen Ergebnisse werden am 9. September 2007 auf dem XI. European Meeting on Complement in Human Disease in Cardiff, Grossbritannien, mündlich vorgestellt.

Informationen zu Genmab A/S

Genmab ist ein führendes, internationales Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung rein humaner Antikörper-Therapeutika für den bisher nicht abgedeckten medizinischen Behandlungsbedarf spezialisiert hat. Unter Einsatz einzigartiger, bahnbrechender Antikörper-Verfahren hat das hochkarätige Forschungs- und Entwicklungsteam von Genmab eine umfassende Wirkstoff-Pipeline zur potenziellen Behandlung einer ganzen Reihe von Krankheiten, u.a. von Krebs und Autoimmunkrankheiten, schaffen und entwickeln können. Auch wenn Genmab sich in Richtung einer wirtschaftlichen Zukunft weiterentwickelt, bleibt es jedoch seinem obersten Ziel treu, die Lebensqualität von Patienten, die dringend neue Behandlungsmöglichkeiten bedürfen, zu verbessern. Weitere Informationen zu den Produkten und den Technologien von Genmab finden Sie im Internet unter www.genmab.com.

Die vorliegende Pressemitteilung enthält zukunftsweisende Aussagen. Zukunftsweisende Aussagen können an Begriffen wie "glauben", "erwarten", "vorhersehen", "beabsichtigen" und "planen" oder ähnlichen Ausdrücken erkannt werden. Die tatsächlich eintretenden Ergebnisse bzw. Leistungen können wesentlich von den in diesen Erklärungen ausgedrückten oder implizierten künftigen Ergebnissen bzw. Leistungen abweichen. Wichtige Umstände, die dazu führen können, dass die tatsächlich eintretenden Ergebnisse bzw. Leistungen wesentlich anders ausfallen, sind unter anderem Risiken im Zusammenhang mit der Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten, Ungewissheiten in Verbindung mit dem Ergebnis und der Durchführung klinischer Studien, z.B. unvorhergesehene Sicherheitsrisiken; Ungewissheiten bezüglich der Herstellung des Mittels; mangelnde Marktakzeptanz der Produkte; mangelhaftes Wachstumsmanagement sowie das Konkurrenzumfeld in unserem Geschäftsbereich und auf unseren Märkten; unsere Unfähigkeit qualifiziertes Personal anzuwerben bzw. dauerhaft zu binden; die Nichtdurchsetzbarkeit bzw. der mangelhafte Schutz unserer Patente und Urheberrechte; unsere Geschäftsbeziehungen zu verbundenen Unternehmen; technologische Veränderungen und Entwicklungen, die unsere Produkte eventuell übertreffen sowie andere Umstände. Genmab ist nicht dazu verpflichtet, diese Prognosen nach Veröffentlichung dieser Pressemitteilung zu aktualisieren bzw. in Bezug auf die tatsächlich eingetretenen Ergebnisse zu bestätigen, es sei denn, es gibt eine gesetzliche Verpflichtung hierfür.

Genmab(R), das Y-förmige Genmab Logo(R), HuMax(R), HuMax-CD4(R), HuMax-EGFr(TM), HuMax-Inflam(TM), HuMax-CD20(TM), HuMax-TAC(TM), HuMax-HepC(TM), HuMax-CD38(TM), HuMax-ZP3(TM) und UniBody(TM) sind Handelsmarken von Genmab A/S.

Börsenbericht Nr. 37/2007

Rückfragen & Kontakt:

Ansprechpartner: Helle Husted, Sr. Direktor Investor Relations, Tel.:
+45-33-44-77-30, Mobil: +45-33-44-77-30, E-Mail: hth@genmab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0008