Der Österreichische Kabarettpreis 2007 (gestiftet von Wien Energie)

Wien (OTS) - Eine Fachjury, bestehend aus österreichischen KulturjournalistInnen, hat unter dem Vorsitz von Dr. Iris Fink, der Leiterin des Österreichischen Kabarettarchivs, am 5. September 2007, die Preisträger für den Österreichischen Kabarettpreis 2007 ermittelt:

Der Hauptpreis, dotiert mit 7.000 Euro, geht an Andreas Vitasek und würdigt die inhaltlich anspruchsvolle, innovative und kontinuierliche Arbeit eines Kabarettisten, dokumentiert anhand seines aktuellen Programms.

Der Programmpreis, dotiert mit 3.000 Euro, geht an Maschek. für die Rabenhof Politpuppentheater-Produktion "Beim Gusenbauer -Willkommen in der Sandkastenrepublik" und zeichnet eine herausragende Produktion der letzten Saison aus.

Die Verleihung des Österreichischen Kabarettpreises findet am 16. November 2007 erstmals im Radiokulturhaus, in Wien statt. Im Rahmen dieser Gala werden Auszüge der prämierten Programme präsentiert.

Der Österreichische Kabarettpreis, gestiftet von WIEN ENERGIE, wurde 1999 ins Leben gerufen und wird seither jährlich vergeben. WIEN ENERGIE konnte erstmalig Ö1 als Partner gewinnen. Zu den bisherigen PreisträgerInnen zählen u. a. Andrea Händler, Roland Düringer, Werner Brix, Alf Poier, Lukas Resetarits u.v.a.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Robert Grüneis
Pressesprecher Wien Energie GmbH
Tel.: +43 1 53123-73905
E-Mail: robert.grueneis@wienenergie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015