"Ländle Alpschwein" als neue Vorarlberger Genuss Region

LR Schwärzler: Ausdruck für garantierte Lebensmittelqualität

Dornbirn (VLK) - Mit dem "Ländle Alpschwein" ist Vorarlberg um
eine weitere "Genuss Region" reicher. Es ist nach dem Bregenzerwälder Alp- und Bergkäse, dem Großwalsertaler Bergkäse, dem Montafoner Sura Kees und dem Ländle Kalb bereits das fünfte Vorarlberger Produkt unter dem Gütesiegel dieser Initiative für hochwertige "Lebensmittel als Mittel zum Leben".

Im Beisein von Landesrat Erich Schwärzler und Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Moosbrugger überreichte Sektionschefin Edith Klauser (Landwirtschaftsministerium) heute, Freitag, in der Sonderschau "holzundkäse" der Dornbirner Herbstmesse die Urkunde an Ländle-Geschäftsführer Kurt Michelini.

Vorarlberg hat in Sachen Lebensmittelqualität und Lebensmittelsicherheit einen hervorragenden Ruf. Landesrat Schwärzler: "Verantwortungsvolles Wirtschaften im Einklang mit der Natur und artgerechte Tierhaltung machen bäuerliche Erzeugnisse aus dem Ländle zu einem unverwechselbaren Stück Heimat." Die gelebte und bewährte Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft, Vermarkter, Gastronomie und Tourismus gebe den Konsumenten in Vorarlberg die Garantie, kontrollierte Lebensmittel aus heimischer Produktion zu genießen.

Die Messe-Sonderschau "holzundkäse" sei ein Schaufenster bäuerlicher Arbeit und zeige der interessierten Bevölkerung die Vielfalt der heimischen Regionalprodukte, so Schwärzler. Die von Landwirtschaftsminister Josef Pröll gestartete Initiative GENUSS REGION ÖSTERREICH sieht er als Chance, Regionen noch stärker über ihre kulinarischen Kostbarkeiten und den ländlichen Raum als Quelle der Lebensqualität zu präsentieren.

Insgesamt sind 46 Vorarlberger Alpen zur Aufzucht von Ländle Alpschweinen berechtigt. Sie erfüllen die strengen Richtlinien der Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH. Ländle Alpschweine bekommen bestes Futter aus äußerst nahrhafter Molke und Getreide. Alle Alpen, die Ländle Alpschweine halten, werden streng und regelmäßig kontrolliert. Jedes Tier erhält zudem eine nummerierte Ohrmarke. Dadurch ist beste Qualität gewährleistet.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010