Doppler: Guten Morgen, Herr Schimanek!

Unkontrollierte Panikmache beim Hochwasserschutz ist unangebracht

St. Pölten (NÖI) - "Die unkontrollierte Panikmache von BZÖ-Schimanek beim Hochwasserschutz ist unangebracht und ein völliger Schwachsinn an sich. Entlang der March laufen die Arbeiten seit der Hochwasser-Katastrophe auf Hochtouren, erste Projekte wurden von der "Via Donau" bereits umgesetzt. Konkret verweise ich auf ein realisiertes Dammprojekt bei Drösing. Überhaupt ist zu sagen, dass wir entlang der March durchgehend einen Hochwasser-Schutz HW 100 haben. Das ist Standard in Niederösterreich. Also was will Schimanek mehr", fragt sich der VP-Katastrophenschutz-Sprecher Helmut Doppler auf heutige BZÖ-Aussagen.

"In Wahrheit sind die Anschuldigungen reinste politische Akquisition und Panikmache der Bevölkerung. Das wird umso deutlicher, wenn man bedenkt, dass in der Region Marchfeld kein wirkliches Hochwasser-Problem besteht. Schimanek sollte besser die
Kirche im Dorf lassen und nicht mit Aussagen herumposaunen, welche nicht den Tatsachen entsprechen", so Doppler.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004