Kaiser: "Bildung ist der Schlüssel für Lebenschancen!"

Forderungen und Appelle der SPÖ-Kärnten zu Schulbeginn

Klagenfurt (SP-KTN) - Anlässlich des Beginns des neuen Schuljahres am kommenden Montag nahm heute, Freitag, der Klubobmann der SPÖ-Kärnten, LAbg. Peter Kaiser, zur Schulpolitik Stellung. "Die Bildung ist der Schlüssel für Lebenschancen", sagte Kaiser und ergänzte, dass die Bildungskarriere ganz wesentlich von der Qualität des Schulsystems abhänge.

Nach Jahren des Stillstandes in der Bildungspolitik gelte es nun, Barrieren im österreichischen Bildungssystem aus dem Weg zu räumen, blickt Kaiser angesichts der SPÖ-geführten Regierung optimistisch in die Zukunft. Die Bildung sei ein "Herzstück" der sozialdemokratischen Politik und dies zeige sich unter anderem daran, dass wenige Wochen nach Amtsantritt einer SPÖ-Bildungsministerin eine breite Bildungsdiskussion in Gang gesetzt und erste wichtige Erfolge erzielt worden seien.

"Die Senkung der Klassenschülerzahlen für Pflichtschulen, die auf einer Initiative der SPÖ-Kärnten basiert, wurde bereits umgesetzt", wies Kaiser auf einen "Meilenstein" in der Bildungspolitik hin. Auch für die "Neue Mittelschule" gäbe es breite Unterstützung und so würden unter anderem Elternverbände sowie die Industriellenvereinigung dieses von der SPÖ forcierte Projekt als zukunftsweisenden Schritt begrüßen, betonte der SP-Klubobmann.

"Es kann nicht sein, dass die dringend notwendige Bildungsreform an den Interessen Einzelner oder dem Festhalten an sozialer Differenzierung scheitert", untermauerte Kaiser die Bedeutung der "Neuen Mittelschule" und sprach sich in diesem Zusammenhang dafür aus, die Modellregionen gesetzlich abzusichern. Darüber hinaus forderte der SPÖ-Klubobmann die möglichst rasche Senkung der Klassenschülerzahlen in den AHS-Unterstufen sowie einen Pilotversuch zur gemeinsamen universitären Ausbildung aller PädagogInnen.

Im Bezug auf den "sündteuren Nachhilfeunterricht" vertritt Kaiser den Standpunkt, dass das Erlernen und die Sicherung des im Unterricht vermittelten Schulstoffes innerhalb der Schule zu erfolgen habe. Diese sei darüber hinaus auch beim Nachmittagsunterricht gefordert, für einen entsprechenden Ausgleich zwischen Unterricht, Hausaufgaben, Lernen und körperlicher Betätigung zu sorgen.

Den bevorstehenden Schulstart nahm Kaiser auch zum Anlass, um zum einen an alle VerkehrsteilnehmerInnen zu appellieren, "im Straßenverkehr auf Kinder besondere Rücksicht zu nehmen", und zum anderen ins Bewusstsein zu rufen, wie wichtig eine ausgewogene Ernährung bei der Schuljause und in der Schulkantine ist.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Simone Oblak
Pressesprecherin
SPÖ-Landtagsklub Kärnten
Tel.: 0664/8304499
simone.oblak@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001