Sburny: Alters-Kategorisierung der Rektorenkonferenz Symptom für Blockade von Frauen-Karrieren

Grüne: Herangehensweise angesichts der Bedeutung der Wissensgesellschaft absurd

Wien (OTS) - "Es ist absolut unverständlich, warum Männer mit 45 und Frauen mit 40 Jahren bereits zu ´Senior-StudentInnen´ erklärt werden", übt die Forschungssprecherin der Grünen, Michaela Sburny, Kritik an einer diesbezüglichen Kategorisierung der Rektorenkonferenz.
Es zeuge gerade in Zeiten, in denen immer wieder die Notwendigkeit und Bedeutung des ´lebenslangen Lernens´ betont wird, von einem veralteten Verständnis von Wissenserwerb und Bildung.

Besonders skurril und bezeichnend sei aber vor allem die Entscheidung, Frauen bereits mit 40 zur Seniorin zu erklären während Männer erst mit 45 als Senioren gelten. "Die einzige Erklärung dafür ist, dass man die Karriere von Frauen im universitären Bereich offenbar weiterhin möglichst umfassend blockieren will. Die für Männerseilschaften typische Vorgehensweise der Rektorenkonferenz schafft nämlich genau jene Strukturen, die Frauen an ihrem Fortkommen im Forschungsbereich massivst behindern", so Sburny.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001