Bezirksmuseum 8 zeigt "Kinos in der Josefstadt"

Wien (OTS) - Von Montag, 10. September, bis Sonntag, 7. Oktober, zeigt das Bezirksmuseum Josefstadt in Wien 8., Schmidgasse 18, die interessante Sonder-Ausstellung "Kinos in der Josefstadt". Eröffnet wird diese Schau am Montag, 10. September, um 19 Uhr, durch den Bezirksvorsteher des 8. Bezirkes, Heribert Rahdjian. Heute gibt es kein Lichtspieltheater in der Josefstadt, einst waren das Albert-Kino, das Palast-Kino sowie das Arkaden-Kino weithin bekannt. Reichhaltiges Bildermaterial, Filmplakate und Objekte (Projektoren, Laterna Magica, u.a.) dokumentieren die "Josefstädter Kino-Geschichte". Die Ausstellung ist jeweils am Mittwoch (18 bis 20 Uhr) und am Sonntag (10 bis 12 Uhr) zu betrachten. Der Eintritt ist kostenlos.

Am Eröffnungsabend begrüßt Museumsleiterin Dr. Elfriede Faber die Gäste und spricht einführende Worte zur Ausstellung. Die Schau bereichert den Josefstädter Kultur-Schwerpunkt "Vision Film". Ergänzend zu den Zeiten am Mittwoch und Sonntag können Cineasten, Nostalgiker und sonstige Interessenten unter der Rufnummer 403 64 15 individuelle Termine für eine Besichtigung der Dokumentation vereinbaren.

Eindrucksvolle Plakate und Programme aus alten Zeiten

Die Josefstadt beherbergt vielerlei kulturelle Einrichtungen, allein ein fixes Kino findet man im 8. Bezirk nimmermehr. Das Bezirksmuseum Josefstadt blickt im Zuge der Kultur-Initiative "Vision Film" in die Vergangenheit. Von der Eröffnung bis zur Schließung wird die Geschichte der früheren Lichtspieltheater umfassend beschrieben. Die ehrenamtliche Museumsmannschaft hat einige bezirkshistorische "Schmankerl" auf Lager: Zum Beispiel verbirgt sich die Leinwand des alten "Palast-Kinos" derzeit in einem Supermarkt.

Die Gestalter der Ausstellung gehen auf die Zeit von 1938 bis 1945 ein. Die seinerzeitige "Arisierung" von Kinos wird ebenso beleuchtet wie der "NS-Propagandafilm". Andere Filmer hingegen verstanden ihre Arbeiten als eine Art "stiller Protest". Erste Anfänge des Films sind ebenfalls mit der Josefstadt verbunden: Hier führte 1847 der berühmte Zauberkünstler Ludwig Döbler die "Laterna Magica" vor. Kino-Außenansichten, Pläne, Plakate (von "Dr. Schiwago" bis zum "Galeerensträfling"), Gerätschaften und zahlreiche Film-Programme veranschaulichen die "Kino-Historie" der Josefstadt.

Allgemeine Informationen:

o Bezirksmuseum Josefstadt: www.bezirksmuseum.at/josefstadt/

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
E-Mail: enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012