Bären-Blog auf Bundesforste-Website

Bärenanwälte berichten über ihren Alltag

Wien, 7. September 2007 (OTS) - Vier neue spannende Highlights bringen auf der Website der Österreichischen Bundesforste (ÖBf) den Menschen Wald und Tiere nahe. In einem Blog informieren die "Bärenanwalt" die Besucher der Bundesforste-website laufend über das Leben der Braunbären in Österreich und die Schutzprojekte der Bundesforste für diese Tiere. Außerdem stehen unter www.bundesforste.at jetzt 101 Naturfotos gratis zum Download zur Verfügung. Die Waldstimmen als Handyringtones - der absolute Hit unter den Ringtone-Downloads - wurde um 10 neue Tierstimmen ergänzt. Als Service für alle Outdoor-Begeisterten gibt es einen Routenplaner auf der Website.

  • Der Bärenanwalt bloggt - Walter Wagner ist seit Jahren bei den ÖBf als "Bärenanwalt" aktiv. Als "Advocatus Ursi" beobachtet er im Rahmen eines Schutzprojektes, das die ÖBf gemeinsam mit dem WWF durchführen, die Bärenpopulation im Dreiländereck Oberösterreich - Steiermark - Niederösterreich. Ziel des Projektes ist es, den Bärenbestand in Österreich nachhaltig zu sichern. "Gerade jetzt, wo die Anzahl der Bären immer mehr schwindet", meint Walter Wagner. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Bären und ihre Lebensgewohnheiten mithilfe der DNA-Analyse aus Kot- und Haarproben genau beobachtet. Exklusiv für die User der ÖBf-Website hat der Bärenanwalt nun ein Weblog - ein online-Tagebuch
  • eingerichtet, in dem er regelmäßig über seine Arbeit und die Bären berichtet.

- Waldstimmen als Handyringtones -
Österreichs Handys klingeln mit Waldstimmen. Die Waldstimmen der Bundesforste sind der absolute Hit unter den Handyringtones. Vor rund einem Jahr haben die ÖBf ein Online-Spiel mit Ringtone-Download gelauncht. Seither gibt es einen unvergleichbaren Run auf die Klingeltöne. Schon über 100.000 Handys klingen mit der Stimme von Luchs, Hirsch, Reh, Amsel oder dem Geräusch der Motorsäge. Daher haben die Bundesforste die Downloadplattform nun um 10 neue Tierstimmen erweitert. Jetzt kündigen auch Heuschrecke, Bienenschwarm und Wildente Telefonate an. Auch der Wolf ist als Klingelton verfügbar. Damit zollen die ÖBf Meister Isegrim, der vor kurzem erstmals wieder in Österreich gesichtet wurde, ihren Tribut.

- 101 schönste Naturfotos -
Die Bundesforste sind der größte Naturbetreuer des Landes. Ihre Flächen reichen vom Hochgebirgswald bis in die Niederungen der Donau-Auen. Bei ihrer Arbeit steht immer der Ausgleich zwischen den Ansprüchen von Wirtschaft, Gesellschaft und Natur im Vordergrund. Daher führen die ÖBf laufend rund 200 Natur- und Artenschutzprojekte durch. Beeindruckende Bilder von Flechten, Blumen, Schwarzstorch, Eulen, Luchs und Bär belegen diese Aktivitäten. 101 ihrer schönsten Natur- und Tierfotos stellen die Bundesforste den Besuchern ihrer Website gratis zum Download zur Verfügung.

- Routenplaner für Outdoor-Freaks -
Die Schönheit der heimischen Naturlandschaft zu erleben und zu genießen, gehört zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten der Österreicher. Die Bundesforste sorgen für freien Zugang zur Natur und stellen Erholungsflächen bereit. Zur Sicherung des Erholungsraumes pflegen die Bundesforste zwei Nationalparks und stellen über 200 km natürlicher Seeufer, ca. 2.000 km Mountainbike-Strecken und ein umfangreiches Netz an Wander-, Reit- und Mountainbikewegen bereit. Nun bieten sie gemeinsam mit der Firma geo coaching Outdoor-Freunden auch auf ihrer Website eine Besonderheit an. Dort finden alle Reiter, Wanderer und Mountainbiker eine Vielzahl von Routen als GPS-tracks mit Roadbooks, Höhenprofilen und Wegpunkten zum Download. So können sie eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten entdecken und zugleich auf jenen Wegen bleiben, die dafür garantieren, dass es zu keinem Widerspruch mit anderen Interessen - vom Naturschutz bis zur forstlichen Nutzung - kommt.

Mit diesen neuen Angeboten auf der Website zeigen die ÖBf einmal mehr ihr Engagement im Bereich Gesellschaft. "Als "Unternehmen Nachhaltigkeit" sind die Bundesforste Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft gleichermaßen verpflichtet. Daher ist es uns ein großes Anliegen, den Menschen unsere Arbeit für Natur und Tierwelt so nahe wie möglich erleben zu lassen", meint ÖBf-Vorstand Erlacher.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Bundesforste AG
Bernhard Schragl
Tel: 02231/600-215
E-Mail: bernhard.schragl@bundesforste.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001