FPÖ Kärnten: Wir übernehmen Verantwortung

Neue Infoschiene für Kinder, Väter und Familien

Wien (OTS) - Angesichts der in letzter Zeit häufig auftretenden Berichte über Misshandlungen und sexuelle Übergriffe auf Kinder, stellt sich die Kärntner FPÖ nun die Frage, ob es überhaupt effiziente Anlaufstellen für Betroffene gibt.

Da andere Parteien nur reden und nicht handeln, hat es sich der Kärntner FPÖ-Landesparteiobmannstellvertreter, NAbg. DI Karlheinz Klement zur Aufgabe gemacht, in Kooperation mit Dr. Gerd Seyerl vom Freiheitlichen Familienverband eine Plattform zu bilden, die eine unbürokratische Soforthilfe gewährleistet.

"Es soll den Kindern und Jugendlichen eine Möglichkeit geboten werden, sich zu informieren und Beratungen einzuholen, da der Weg zur Exekutive oft eine Hürde darstellt", so Klement. In dieser Initiative arbeiten Psychologen, Ärzte und Juristen, um eine kompetente Erstberatung zu ermöglichen. Das Besondere an dieser Initiative aber ist, dass es sich hierbei auch um eine Anlaufstelle für Männer handelt, die nach einer Scheidung oft ungerechterweise benachteiligt und in ein schlechtes Licht gerückt werden.

Aus der Sicht von Klement und Seyerl darf es in Zukunft nicht mehr -wie bisher - zu Trennungen der Interessen von Frau, Mann und Kind kommen, eine Familie muss immer eine gemeinschaftliche Interessenlage darstellen.

"Diese Plattform ist überparteilich, es kann sich jeder Betroffene melden. Wir übernehmen da Verantwortung, wo andere nur reden", erwähnte Klement abschließend.

Betroffene können sich rund um die Uhr unter der Nummer 0664/825 76 70 melden.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Kärnten
Pressereferat
Christoph Töfferl
0664/ 825 76 71
christoph.toefferl@fpoe-ktn.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002