LWK-Vzpräs. Suntinger: ÖVP sorgt für finanziellen Anschlag auf Kärntens Bauern

Bauernbund lässt Kärntner Bauernschaft im Stich

Klagenfurt (OTS) - Die Kärntner Bauern erwartet ein doppelter finanzieller Anschlag, schlägt LWK-Vizepräsident Peter Suntinger Alarm. So werden auf die Bauern künftig die Tierkörperverwertungskosten, die bisher die Gemeinden getragen haben, abgewälzt sowie die tierärztliche Beschaugebühr um satte 30 Prozent erhöht.

Verantwortlich für die Aufhebung der derzeitigen Regelung der Tierkörperverwertungsverordung zeichne Landesrat Josef Martinz. Die Kärntner Bauernschaft habe nun die Rechnung zu tragen. Was Suntiger besonders ärgert ist die Tatsache, dass seine Interventionen in der Landwirtschaftskammer (13.6.07, 18.7.07, 4.9.07) nicht gefruchtet haben. "Der Kärntner Bauernbund rührt keinen Finger und lässt die Bauern im Stich", so Suntinger, der darauf aufmerksam macht, dass es immerhin um 450.000 Euro geht, "die nun nicht die Gemeinden, sondern die Bauern selbst zu berappen haben."

Suntinger fordert den zuständigen Landesrat eindringlich auf, für eine Lösung im Sinne der Bauern zu sorgen und schlägt zwei Varianten vor. Entweder Martinz berappt die Tierkörperverwertungskosten aus seinem Ressort oder verhandelt mit Gemeinde- und Umweltreferent Rohr um eine entsprechende Lösung. Weiters könnte Suntiger sich vorstellen, die Gesamtkosten nach dem Bevölkerungsschlüssel den Städten und Gemeinden anzulasten, insofern, dass man diese bereits bei der Finanzzuweisung in Abzug bringt.

Die ÖVP wartet aber auch noch mit einer zusätzlichen Belastungskeule auf, kritisiert Suntinger, denn die tierärztliche Beschaugebühr soll um 30 Prozent erhöht werden. "Das ist durch nichts gerechtfertigt. Hier wird reine Abzocke betrieben, und obwohl der Bauernbund wettert, schweigt sich die eigene ÖVP aus." Suntiger fordert den Bauernbund sowie seinen ÖVP-Landesrat Martinz auf, endlich ihrer Pflicht, die Interessen der Bauern zu vertreten, nachzukommen und gemeinsam mit der Freiheitlichen und Unabhängigen Bauernschaft Kärnten gegen diese Belastungswelle zu protestieren.

Rückfragen & Kontakt:

LWK-Vizepräs. Bgm.Peter Suntinger
Tel: 0664/3034660
Freiheitliche und Unabhängige Bauernschaft Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001