Flugfeld Aspern - BV Scheed: "Universitäre Einrichtung wäre wichtiger Impuls für den neuen Stadtteil"

Scheed fordert von Wissenschaftsminister Hahn Unterstützung ein

Wien (SPW-K) - "Eine universitäre Einrichtung im Stadtentwicklungsgebiet Aspern wäre eine Bereicherung dieses Standorts. Entsprechend begrüßenswert ist, dass auch der VP-Planungssprecher Hoch eine solche fordert - allerdings ist die Stadt in diesem Zusammenhang der falsche Ansprechpartner. Hoch sollte sich in dieser Causa besser an seinen Landesparteiobmann, Wissenschaftsminister Hahn wenden", rät der Donaustädter Bezirksvorsteher dem Wiener VP-Politiker Hoch.

Zwar habe sich Hahn vor seiner Bestellung als Wissenschaftsminister für die Ansiedlung einer Universität am Flugfeld Aspern eingesetzt, seit er dem zuständigen Ressort vorsteht war aber von seiner Seite nichts mehr zu hören, merkt Scheed an. "Insofern unterstütze ich VP-Hoch: VP-Minister Hahn möge sich bitte intensiv für eine Universität am Flugfeld Aspern einsetzen!"

Was die Kritik Hochs am Flugfeld Aspern betrifft erinnert der Donaustädter Bezirksvorsteher den VP-Mandatar an die Zustimmung der ÖVP zum Masterplan und erinnert an ein Zitat des nicht amtsführenden VP-Stadtrats Norbert Walter: "Der Masterplan Aspern erfüllt viele gute Standards." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005