Strache: Neutralität darf nicht angetastet werden!

FPÖ entschieden gegen Kriegseinsätze österreichischer Soldaten im Ausland

Wien (OTS) - Entschieden gegen Kriegseinsätze österreichischer Soldaten im Ausland sprach sich heute FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache im Zusammenhang mit der Diskussion um die Battlegroups aus. Ganz im Gegenteil müsse es Ziel der österreichischen Politik sein, die Neutralität zu vertiefen und auszubauen.

Alle anderen Parteien würden die Neutralität klammheimlich aushöhlen oder sie gleich für obsolet erklären. Der schwerste Anschlag auf die Neutralität sei die EU-Verfassung, der SPÖ, ÖVP, Grüne und Orangen begeistert ihre Zustimmung erteilt hätten. Die FPÖ hingegen bekenne sich voll und ganz zur Neutralität, die ein wesentlicher Bestandteil der Identität unseres Landes sei, betonte Strache. Damit stehe die FPÖ auch als einzige Partei auf der Seite der österreichischen Bevölkerung.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Karl Heinz Grünsteidl, Bundespressereferent
Tel.: +43-664-44 01 629, karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006