Papstbesuch: ÖAMTC verstärkt Pannenhilfe rund um Mariazell und Heiligenkreuz

Christophorus-Notarzthubschrauber in Mariazell stationiert

Wien (OTS) - Der ÖAMTC wird anlässlich des Papstbesuches verstärkt mit zusätzlichen Pannenfahrzeugen auf wichtigen Straßenabschnitten im Einsatz stehen, um Staus durch defekte Fahrzeuge möglichst vermeiden zu helfen.

Auf den Zufahrten nach Mariazell werden am Samstag, 8. September, sowohl in Niederösterreich als auch in der Steiermark zahlreiche ÖAMTC-Pannenautos patrouillieren. Schwerpunkte sind die Bezirke St. Pölten, Lilienfeld und Scheibbs sowie Leoben, Bruck an der Mur und Mürzzuschlag. Auch in Mariazell selbst stehen am Stützpunkt des Clubs drei Pannenautos für Einsätze bereit. Fünf weitere Fahrzeuge der Gelben Engel werden zusätzlich auf wichtigen Streckenpunkten in Niederösterreich auf der Mariazeller Straße (B20) und der Zellerrain Straße (B71) stationiert. "So können wir im Falle von Pannen defekte Fahrzeuge möglichst schnell erreichen und wieder flott machen oder abschleppen. Damit werden Staus auf den Zufahrten oder Ausweichstrecken vermieden", sagt ÖAMTC-Regionalleiter Karl Hinterwallner aus St. Pölten, der die Einsätze der Pannenhilfe direkt von Mariazell aus steuern wird.

Auch im Raum Heiligenkreuz werden am Sonntag, 9. September, zusätzliche Pannenautos des Clubs - speziell auf der Wiener Außenring Autobahn (A21) und der Mödlinger Straße (B11) - unterwegs sein.

Für medizinische Notfälle steht am Samstag auf dem Mariazeller Flugplatz St. Sebastian außerdem ein ÖAMTC-Notarzthubschrauber bereit.

Aktuelle Infos: www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Schluss)
Heimo Gülcher

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0018