VP-Hoch: Wirtschaftskammer bestätigt VP-Kritik an Planungen für Flugfeld Aspern

Wien (VP-Klub) - Einmal mehr bestätigt fühlt sich ÖVP Wien Planungssprecher LAbg. Alfred Hoch in seiner Kritik am Masterplan für das Flugfeld Aspern, nachdem sich auch die Wiener Wirtschaftskammer zu den Projektierungen der Stadt Wien kritisch geäußert hat. "Ebenso wie die Wirtschaftskammer stört auch uns, dass der geplante innovative Gewerbepark viel zu unkonkret festgelegt ist", so Hoch. Mit den derzeitigen Planungen für die Gewerbeansiedlung sei der wirtschaftliche Erfolg nur schwer vorstellbar. "Es fehlt nach wie vor auch die Ansiedlung einer großen Universität mit einer angeschlossenen Forschungseinrichtung, die für die Schaffung einer innovativen Gewerbeansiedlung sorgt", so Hoch.

Die Diskussion über die notwendigen Nachjustierungen des Masterplans laufen nun schon sehr lange, die erforderlichen planerischen Anpassungen wurden seitens der Stadt Wien aber noch immer nicht durchgeführt. Darüber hinaus sind die Fragen der Anbindung des Entwicklungsareals an das hochrangige Straßennetz noch immer unklar. Das gelte auch für die Einbeziehung der alten Ortskerne des Bezirkes in ein im Zusammenhang mit dem Entwicklungsprojekt stehendes Gesamtkonzept. "Diese Situation zeigt einmal mehr, wie sehr sich diese Stadtregierung darauf beschränkt, in der Planung bunte Luftballons steigen zu lassen und auf die konkrete Umsetzung zu verzichten", schließt Hoch.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003