Lembacher: Sanierung alter Kulturgüter wird vom Land NÖ unterstützt

Ehemaliges Cholera-Spital in Wullersdorf wird saniert

St. Pölten (NÖI) - Die Sanierung und Erhaltung alter Kulturgüter wird vom Land Niederösterreich bestmöglich unterstützt, denn diese Kulturgüter sind Zeugen der bewegten Geschichte unseres Landes. Auch die Sanierungsarbeiten am ehemaligen Cholera-Spital in Wullersdorf werden finanziell gefördert, berichtet die VP-Landtagsabgeordnete Marianne Lembacher.

Das Gebäude Abt-Karl-Straße Nr. 19 in Wullersdorf ist im Eigentum der Marktgemeinde. Es dürfte einst als Cholera-Spital genutzt worden sein und ist nun leer stehend. Das Gebäude, ein zweigeschossiger Barockbau mit Schopfwalmdach, soll langfristig saniert werden, um schließlich ein örtliches Museum zu beherbergen. Im heurigen Jahr soll der Auftakt der Arbeiten erfolgen. So ist ein Übersteigen des Dachs samt Ausbesserungen ebenso wie Herstellung von Dachrinnen, die Reparatur mehrerer Fenster, Putzsanierungen samt Färbelung etc. vorgesehen, informiert Lembacher.

Durch den Beitrag des Landes soll die Marktgemeinde Wullersdorf in der langjährigen Sanierung des Cholera Spitals unterstützt werden und so eine wichtige Hilfe zum Erhalt und zur Revitalisierung eines bedeutenden Kulturgutes des Weinviertels geleistet werden, so Lembacher.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001