Ökumenische Versammlung in Sibiu: Patriarch Bartholomaios gegen kirchliche Exklusivitätsansprüche

Beim Eröffnungsgottesdienst sprach der Patriarch von der "Notwendigkeit" der christlichen Einheit

Sibiu (epdÖ) - Gegen eine "übermäßige Betonung der Exklusivität und Einzigartigkeit im Gespräch zwischen den Kirchen" hat sich der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. auf der 3. Europäischen Ökumenischen Versammlung in Sibiu (3EÖV) ausgesprochen. In einer Meditation im Rahmen des ökumenischen Eröffnungsgottesdienstes am 5. September sprach das Ehrenoberhaupt der Orthodoxie von einer "wachsenden Sehnsucht nach der Wiederherstellung der christlichen Gemeinschaft" und von der "Notwendigkeit dieser Einheit". Bartholomaios erklärte die "Überzeugung der gesamten Orthodoxie", dass "wir verpflichtet sind, alles zu tun, um die Einheit der Kirche auf der Grundlage des apostolischen Glaubens wiederzubringen".

Der Patriarch, der auch für ein interreligiöses Gespräch zwischen Christentum, Judentum und Islam eintrat, versicherte: "Wir arbeiten für ein menschliches und soziales Europa."

Rückfragen & Kontakt:

epdÖ
Tel.: (01) 712 54 61 DW 12
Dr. Thomas Dasek
epd@evang.at
http://www.evang.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EPD0001