Bundesschulsprecher Hansy: Gesamtschule darf nicht über Köpfe der Schüler hinweg eingeführt werden

Schüler, Eltern und Lehrer wollen mitbestimmen - Nein zum Drüberfahren von Ministerin Schmied

Wien (OTS) - Der Vorstoß von Bildungsministerin Schmied, für die Modellregionen der "Neuen Mittelschule" das Schulorganisationsgesetz zu ändern, wird von Bundesschulsprecher Matthias Hansy abgelehnt:
"Die Gesamtschule darf nicht über die Köpfe der Schüler hinweg eingeführt werden."

Ohne die Zustimmung der Schüler, Eltern und Lehrer dürfe es zu keinem politischen Beschluss kommen: "Beim sensiblen Thema Bildung darf nicht über die Betroffenen drübergefahren werden", so Hansy und weiter: "Der jetzige Plan von Schmied sieht leider das Gegenteil vor. Bei der Einführung der Gesamtschule wird offenbar versucht, die Mitbestimmungen von Schülern, Eltern und Lehrer auszuschalten."

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Hansy
Tel: 0676/88 87 52 07
matthias.hansy@bsv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004