Herbst 2007 - SP-Oxonitsch: "Wien startet durch!"

Bildung, Reinhalte-Offensive und neue Biogas-Anlage als Herbst-Schwerpunkte

Wien (SPW-K) - Wien startet im Herbst mit wichtigen Projekten
durch: "Neben dem Schwerpunkt Bildung, steht im Wiener Landtag der Beschluss der rechtlichen Grundlage für die "Waste Watcher" an, die künftig für eine noch bessere Reinigung der Straßen und Grünflächen in Wien sorgen sollen", betont Wiens SP-Klubchef Christian Oxonitsch. "Und mit der offiziellen Eröffnung der hochmodernen Biogasanlage setzt Wien ein weiteres deutliches Signal für den Einsatz erneuerbarer Energien und damit für den Klimaschutz!" Weitere Themen:
Geriatrie, Weiterentwicklung der Zielgebiete der Stadt und Integrationsmaßnahmen.

Mit der Bildungskampagne - die von der SPÖ Wien durchgeführt wird und nun startet - wolle man zu Schulbeginn ein viel diskutiertes aktuelles Thema besetzen, so Oxonitsch. "Wien ist eine Stadt, die sich um Kinder und ihren Bildungsweg kümmert und bereits nachhaltige Schritte gesetzt hat: So gibt es in fast allen ersten Klassen ab sofort nur noch maximal 25 SchülerInnen, darüber hinaus investiert Wien über 600 Millionen Euro in Schulsanierungen und bietet 40.000 Nachmittagsbetreuungsplätze für Wiens SchülerInnen." Künftig wolle man sich verstärkt für Begabte einsetzen: "Mehr Begabungsförderung bringt bessere Leistungen und größere Chancen für die Kinder." Zum Thema "Gemeinsame Schule" tage derzeit eine Arbeitsgruppe im Wiener Stadtschulrat: "Nach einem gemeinsamen Antrag von SPÖ und ÖVP im Wiener Gemeinderat wurde eine Expertengruppe eingerichtet, die noch in diesem Jahr Ergebnisse vorlegen wird", betont Oxonitsch. Ziel ist die zügige Weiterentwicklung des Wiener Schulsystems unter dem Prinzip der Differenzierung und eine qualitative Neuorientierung in Richtung "Förderung statt Selektion"."

Weitere Schwerpunkte setze Wien im Bereich Umwelt: "Wie bereits angekündigt, setzt die Stadt auf verstärkte Kontrolle, um schwarze Schafe von weiteren Verunreinigungen Wiens abzuhalten: "Mit dem Wiener Reinhaltegesetz, das demnächst im Landtag beschlossen wird, schaffen wir dafür die notwendigen Voraussetzungen: Ziel ist die Reinhaltung von Straßen und öffentlich zugänglichen Grünflächen. Die Einhaltung der Bestimmungen wird von eigens dafür geschulten MitarbeiterInnen, den 'WasteWatchern', überwacht."

Die neue Wiener Biogasanlage sei wiederum ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz: "Nach eineinhalb Jahren Bauzeit wird die Anlage zur Verwertung vergärbarer Bioabfälle - ein rot-grünes Projekt aus der vergangenen Legislaturperiode - nun am 13. September offiziell eröffnet", betont Oxonitsch. "Die BIOGAS Wien macht aus Biomüll umweltfreundliche Energie. Insgesamt können 17.000 Tonnen Bioabfälle pro Jahr verwertet werden, wodurch künftig 600 Wiener Haushalte mit Energie in Form von Fernwärme versorgt werden!"

Weitere Themen im Herbst sind der Ausbau der geriatrischen Versorgung in Wien, die Detailplanungen für die festgelegten 13 Stadtentwicklungsgebiete oder die Verstärkung der Angebote für MigrantInnen und eine große internationale Fachtagung in Wien zu Integrations- und Diversitätsmonitoring im November. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930
Mobil 0676/8118 81 930
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001