ÖAMTC: Sommer abrupt zu Ende

Schneefall in den Alpen, 30 cm Neuschnee am Sölkpass

Wien (OTS) - Die angekündigte Schlechtwetterfront hat Österreich erreicht. Im Westen sank die Schneefallgrenze auf etwa 1.000 Meter, am Sölkpass in der Steiermark wurden 30 cm Neuschnee gemeldet. Wie der ÖAMTC berichtet, sind vorübergehend einige Bergstraßen gesperrt, zahlreiche Verbindungen in höheren Lagen nur mit Ketten zu befahren.

Nach Informationen des ÖAMTC sind folgende Straßen derzeit von Sperren betroffen:
* Silvretta-Hochalpenstraße, zwischen Galtür und Partenen
* Timmelsjoch, zwischen dem Tiroler Ötztal und dem Südtioler Passeiertal
* Hahntennjoch, zwischen Imst und dem Lechtal
* Sölkpass, Verbindung vom Mur- in das Ennstal

Zahlreiche höher gelegene Straßen in den Alpen sind laut ÖAMTC nur mit Ketten zu befahren, so unter anderem
* Arlberg Passstraße (B197), zwischen St. Christoph und Alpe Rauz
* Großglockner Hochalpenstraße, zwischen Fusch und Heiligenblut. Hier ist die Straße abschnittsweise bis zu einem halben Meter hoch verweht.
* Radtstädter Tauernpass (B99), zwischen Tweng und Untertauern

Auf schneeglatten Fahrbahnen bleiben vor allem Schwerfahrzeuge bereits auf geringen Steigungsstrecken immer wieder hängen, so etwa auch auf der Zufahrt zum Felbertauern Tunnel in Osttirol.

Auch Südtirol ist von der Schlechtwetterfront nicht verschont. Nach Angaben des ÖAMTC sind Stilfserjoch, Jaufenpass, Penserjoch und Stallersattel schneebedeckt und nur mit entsprechender Ausrüstung befahrbar.

In der Schweiz sind Flüela, Susten und Klausen gesperrt, für Fahrten über den Albula sind Ketten erforderlich.
Schneebedeckt sind unter anderem Forcola di Livigno, Furka, Grimsel, Julier, und Nufenen.

(Fortsetzung möglich)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0008