Infamer Akt gegen Tirols Landeshauptmann Dr. Herwig van Staa

Innsbruck (OTS) - Als gezielten Rufmordversuch an Tirols Landeshauptmann Dr. Herwig van Staa bezeichnet die Tiroler Volkspartei die Aussagen des Ötztaler Kraftwerksaktivisten Markus Wilhelm, der dem Landeshauptmann unterstellt, den deutschen Ex-Außenminister Joschka Fischer als "Schwein" bezeichnet zu haben.

Unter dem Schutz eines Fragezeichens werde versucht, eine bodenlose Gemeinheit unter die Leute zu bringen.

Mehrer Personen, unter anderem Söldens Bürgermeister Mag. Ernst Schöpf, Peter Hasslacher vom ÖAV und Dr. Klaus Küchenhoff vom Deutschen Alpenverein (zuständig für die Breslauer Hütte), können belegen, dass diese Aussage niemals getätigt wurde.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tiroler Volkspartei
Johannes Frischmann
Fallmerayerstraße 4
6020 Innsbruck
0512/5390-120
j.frischmann@tiroler-vp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011