Grüne Wien: Wien braucht bessere und passende Qualifizierungsangebote für Jobsuchende

Vana: "Vollbeschäftigung muss das Ziel sein"

Wien (OTS) - Bessere und passende Qualifizierungsangebote für Jobsuchende fordert die Stadträtin der Grünen Wien, Monika Vana. Die generell sinkenden Arbeitslosenzahlen seien zwar positiv zu bewerten, dürften aber nicht nach dem Prinzip "Hauptsache Arbeit" zustande kommen.

Die Stadträtin kritisiert, dass der Druck auf erwerbsarbeitslose Menschen, irgendeine Arbeit unabhängig von der Qualifikation oder den angebotenen Arbeitsbedingungen anzunehmen, steigt. Daher bleibe den Arbeitssuchenden oft nichts anderes übrig, als dem Druck durch das AMS nachzugeben.

Darüberhinaus sei "Arbeitsmarktpolitik für Mädchen in Wien kein Thema", so Vana. Nach 15 Jahren wurde das erfolgreiche WAFF-Mädchenprojekt Matadita Ende August geschlossen. In diesem Zusammenhang kritsieren die Grünen Wien die waff-Ausschreibungen. Die Budgetkürzungen und Vorgaben bei Projektausschreibungen des WAFF für einen Berufsvorbereitungskurs für Mädchen sind für Frauenvereine untragbar, daher konnten sie sich nicht um die Projektträgerschaft bewerben.

"Emanzipatorische Arbeitsmarktpolitik für Frauen wird sukzessive abgedreht. Nach dem Ende von Matadita gibt es in Wien kein einziges praktisches Berufsvorbereitungsprojekt für Mädchen mehr, das ausschließlich von Frauen getragen wird", so Vana abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004