WESTENTHALER: Gusenbauer lässt Österreichische Arbeitnehmer im Stich

Arbeitsmarkt Öffnung für Ausländer völlig inakzeptabel

Wien (OTS) - "Ein weiteres Mal knickt die SPÖ mit Bundeskanzler Gusenbauer unter der ÖVP ein, indem sie zulässt, dass tausende osteuropäische Facharbeiter nach Österreich kommen werden. Dies ist ein Anschlag auf den Österreichischen Arbeitsmarkt und die tausenden Österreichischen Facharbeiter, die sich derzeit in Arbeitslosigkeit befinden", kritisierte heute BZÖ-Chef Klubobmann Peter Westenthaler.

Jetzt den Arbeitsmarkt unter Konkurrenzdruck zu setzen und Lohndumping zu erzeugen, sei ein völlig falscher Weg und beweise, dass der SPÖ die Interessen unserer Arbeitnehmer nichts wert sind. "Anstatt die heimischen Arbeitsplätze zu schützen fällt SPÖ wie ein Bahnschranken um und öffnet Hand in Hand mit der ÖVP die Grenzen zum osteuropäischen Arbeitsmarkt. Gusenbauer ist damit einmal mehr entsetzlich umgefallen und die SPÖ wird immer mehr zur Antiarbeitnehmerpartei", so der BZÖ-Chef.

Westenthaler kündigte einen "heißen Herbst" im Parlament an, wo das BZÖ gegen diese rot-schwarze Form der Arbeitnehmerfeindlichkeit massiv auftreten wird. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001