"profil"-Umfrage: Papstbesuch löst wenig Interesse aus

82 % der Österreicher messen dem Besuch von Benedikt XVI. geringe oder gar keine Bedeutung bei

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, löst der bevorstehende Papstbesuch in Österreich nur wenig Interesse aus. Laut der im Auftrag von "profil" vom Meinungsforschungsinstitut OGM durchgeführten Umfrage messen 82 % der Österreicher dem kommenden Besuch von Benedikt XVI. nur geringe oder gar keine Bedeutung bei. Sogar unter den befragten Katholiken zeigen 77 Prozent der Befragten wenig oder gar kein Interesse an der Visite. Dramatisch ist das Desinteresse bei der Altersgruppe bis 30. Nur für 4 % hat der Besuch von Papst Benedikt XVI. eine persönlich Bedeutung.

Befragt nach der Häufigkeit des Besuchs der Sonntagsmesse, gaben nur noch 17 % der Katholiken an, wöchentlich an der Messfeier teilzunehmen. In der Altersgruppe bis 30 Jahren sinkt dieser Anteil sogar auf 2 %.

Die Frage "Glauben Sie an Gott, wie ihn die römisch-katholische Kirche darstellt?" bejahten nur 42 % der Österreicher bzw. 55 % der deklarierten Katholiken. 34 % aller Befragten bzw. 45 % der Katholiken bekannten sich zur Feststellung "Ich habe eine eigene Vorstellung von Gott". 12 % aller Befragten gaben an, überhaupt nicht an Gott zu glauben.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0005