Matznetter zu Molterer: Alle Arbeitnehmer müssen profitieren

Mitarbeiterbeteiligung kann nur eine Ergänzung sein

Wien (SK) - In Reaktion auf die von Finanzminister Molterer propagierte Mitarbeiterbeteiligung sagte Finanzstaatssekretär Christoph Matznetter gegenüber dem SPÖ-Pressedienst, es sei wichtig, dass alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von den zunehmend steigenden Gewinnen in stärkerem Ausmaß profitieren. "So haben wir es auch mit der ÖVP im Regierungsprogramm vereinbart", so Matznetter. Eine Mitarbeiterbeteiligung wie auch eine Gewinnbeteiligung könne nur eine Ergänzung zu angemessenen Lohnabschlüssen sein und könne eine adäquate Lohnpolitik nicht ersetzen, sagte der Finanzstaatssekretär. ****

Zu den vom Finanzminister angekündigten steuerlichen Anreizen hielt Matznetter fest, dass sichergestellt sein müsse, dass nicht am Ende des Tages die Mehrheit der SteuerzahlerInnen, die keinen Zugang zu einer Mitarbeiterbeteiligung oder Gewinnbeteiligung haben, mit ihren Steuergeldern jene unterstützen, die in ihren Betrieben in den Genuss solcher Modelle kommen. "Ob und wie eine steuerliche Begünstigung erfolgen kann, müssen wir im Rahmen der Diskussion über die Details zur Steuerreform 2010 klären", so Matznetter.

"Wir werden noch sehr genau darüber nachdenken müssen, ob und welche steuerliche Begünstigungen es geben kann, um keine zusätzlichen Ungerechtigkeiten ins Steuersystem einzubauen", sagte der Finanzstaatssekretär abschließend. (Schluss) wf

Rückfragehinweis: Mag. Dagmar Strobel, Pressesprecherin des Staatssekretärs, Tel: 01-51433-500054

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010