SP-Wagner: Zahl der Pflegekräfte im AKH wird laufend erhöht

Forderung nach Ende der Patientenverunsicherung durch FP-Lasar

Wien (SPW-K) - "Auch wenn man falsche Behauptungen ständig wiederholt werden sie dadurch nicht richtig", stellte Donnerstag SP-Gemeinderat Kurt Wagner in einer Replik im Pressedienst der SPÖ Wien zu den Aussagen von FP-Gemeinderat Lasar im Zusammenhang mit der Personalsituation im Wiener Allgemeinen Krankenhaus (AKH) fest.

Tatsache sei, so Wagner, dass die Zahl der Pflegekräfte im AKH laufend an die wachsenden PatientInnenzahlen angepasst werde. Gerade in diesen Wochen würden vorerst 20 neue Pflegekräfte seitens des Spitals aufgenommen. Wagner: "Diese Aufstockung erfolgt nicht zuletzt auch deshalb, um der steigenden Inanspruchnahme des exzellenten Krankenhauses durch PatientInnen von außerhalb Wiens Rechnung tragen zu können". Der Mandatar bezeichnete es als "beschämend, dass die Wiener FPÖ ständig versucht, eine der weltweit renommiertesten Krankenanstalten mit sachlich unhaltbaren Vorwürfen schlecht zu reden und damit die PatientInnen zu verunsichern. Es muss endlich Schluss mit den Versuchen sein, mit Hilfe von Tartarenmeldungen politisches Kleingeld auf dem Rücken von PatientInnen zu münzen", schloss Wagner. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003