FP-Madejski: Wo bleibt der 2 Stunden-Schein für Kurzparker?

SPÖ-Zirkus bei der Gebührenerhöhung geht weiter

Wien, 30-07-2007 (fpd) - Nicht nur, dass die SPÖ den Autofahrern
in Wien ab 1. September bei den Kurzparktarifen noch tiefer in den Sack greift als bisher, ist sie auch nicht fähig, der auf zwei Stunden verlängerten maximalen Parkzeit mit einem entsprechenden Schein Rechnung zu tragen, kritisiert der Wiener FPÖ-Verkehrssprecher GR Dr. Herbert Madejski.

Was in jeder Kleinstgemeinde Österreichs mit Parkraumbewirtschaftung Standard ist, dürfte die Rathaus-SPÖ heillos überfordern. Die Kurzparker müssen also auch in Zukunft zumindest zwei Parkscheine ausfüllen, wenn die maximale Parkdauer ausgenützt werden soll. Aber warum einfach, wenn’s kompliziert auch geht? Madejski fordert Brauner, Schicker & Co. daher auf, diesen Patzer rasch auszubessern und einen 2 Stunden-Parkschein in Auftrag zu geben. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005