Brosz: Schmied gefährdet Senkung der Klassenschülerzahlen

Grüne fordern Rücknahme des unsinnigen Erlasses

Wien (OTS) - Unterrichtsministerin Schmied hat die Senkung der Klassenschülerzahlen auf 25 in den Pflichtschulen mit Beginn dieses Schuljahres versprochen. Jetzt stellt sich heraus, dass das Ministerium mit juristischen Finten weniger Lehrerposten zur Verfügung stellen will. "Für die Eltern ist es völlig unerheblich, ob auch sprengelfremde SchülerInnen in einer Klasse sind. Sie haben das Recht, dass die versprochene Höchstzahl von 25 SchülerInnen eingehalten wird", sagt der bildungspolitische Sprecher der Grünen, Dieter Brosz und weiter: "Es besteht die Gefahr, dass durch juristische Winkelzüge des Ministeriums wieder Riesenklassen gebildet werden müssen. Für diese Chuzpe trägt Schmied die volle politische Verantwortung".

"Es besteht sofortiger Handlungsbedarf. Schmied muss diesen unsinnigen Erlass sofort außer Kraft setzen. Damit kann sichergestellt werden, dass schon mit Beginn des Schuljahres eine ausreichende Zahl an LehrerInnen zur Verfügung steht", fordert Brosz.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005