Neues BIG-Büro in Klagenfurter Herrengasse eröffnet

LH Haider: Land Kärnten tauscht "alte BH" Klagenfurt gegen BHs Spittal, St. Veit und Völkermarkt - BIG und LIG investieren aktuell jeweils 70 Mio. Euro in Kärntner Bauprojekte

Klagenfurt (LPD) - Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG)
eröffnete heute, Donnerstag, ihr neues Büro in der Klagenfurter Herrengasse. Aus diesem Anlass wurden bei einer Pressekonferenz Bilanz über Projekte in Kärnten gezogen. Über 50 Mio. Euro lässt hier die BIG derzeit in zwölf Neubauten oder Generalsanierungen fließen. Dazu kommen noch rund 20 Mio. Euro für Instandhaltungsmaßnahmen. Dem steht der "kleine Landesbruder", die Landesimmobiliengesellschaft (LIG), in nichts nach. Laut Landeshauptmann Jörg Haider investiert auch sie heuer und nächstes Jahr insgesamt 70 Mio. Euro in Neubauten. Ein Tauschgeschäft zwischen BIG und Land Kärnten wurde heute auch noch vertraglich fixiert. So verzichtet das Land zugunsten der BIG auf sein Nutzungsrecht für das Amtsgebäude in der Klagenfurter Karfreitstraße, die so genannte "alte BH", dafür gehen die Bezirkshauptmannschaftsgebäude in Spittal, St. Veit und Völkermarkt in sein Eigentum über.

Der Landeshauptmann erklärte, dass die BIG die "alte BH" sanieren werde, wobei sich auch das Land hätte finanziell beteiligen müssen. Das Land setze aber auf die Verwaltungskonzentration im neuen Verwaltungsgebäude in der Mießtalerstraße, wo auch die Landesabteilungen aus der Karfreitstraße einziehen werden.

Haider nannte die BIG einen wichtigen Partner des Landes, vor allem im Bereich der Schulgebäudeverwaltung und bei aktuellen Projekten, wie dem Bezirksgericht Klagenfurt. Er stellte auch gleich die LIG vor, die es seit nunmehr sechs Jahren gibt. Sie verfüge über einen Immobilienwert von 150 Mio. Euro, 30 Mitarbeiter würden 80 Gebäude mit insgesamt 240.000 Quadratmetern verwalten. Dies seien Verwaltungsgebäude, Kulturobjekte sowie Landwirtschaftliche Schulen und Berufsschulen. Aktuelle Highlights seien Neubau und Sanierung der Berufsschule Spittal, das Technik- und Laborzentrum des Landes oder der Konzertsaal für die Carinthische Musikakademie Ossiach. Der Landeshauptmann betonte, dass 90 Prozent der Aufträge an Kärntner Firmen gehen würden, weil die LIG ihre Projekte in Einzelgewerken ausschreibe. 70 Mio. Euro werden 2007 und 2008 in Neubauten investiert, außerdem gebe die LIG jährlich 800.000 Euro aus, um behindertengerechte Zugänge in öffentlichen Gebäuden zu schaffen. Für Haider hat sich die Ausgliederung der BIG und der LIG aus der öffentlichen Verwaltung bewährt. Er sprach die hohe Professionalität der Gesellschaften an. "Dies lohnt sich auch für den Bürger und den Steuerzahler", betonte er.

BIG-Geschäftsführer Wolfgang Gleissner stellte die aktuellen Projekte der BIG in Kärnten vor. Schwerpunkt seien hier die Schulstandorte. So beginne im Sommer kommenden Jahres mit einer Investition von zwölf Mio. Euro die Sanierung und Erweiterung des Bundesgymnasiums "Perau" in Villach. Das Bundesgymnasium der Slowenen in Klagenfurt soll um 3,6 Mio. Euro saniert werden, außerdem errichtet die BIG um 2,2 Mio. Euro ein Stadion für den Slowenischen Athletik Klub (SAK). Saniert werden u.a. auch die PÄDAK in Klagenfurt, die Schulzentren Wolfsberg und Feldkirchen sowie das Vorstufengebäude der Uni Klagenfurt.

Die BIG verwaltet in Kärnten über 150 Gebäude mit einer Fläche von über 410.000 Quadratmetern. In deren Erhaltung und Optimierung investiert sie über fünf Mio. Euro pro Jahr, wobei vor allem regionale Klein- und Mittelbetriebe zum Zug kommen. Gleissner strich hervor, dass der BIG Qualität und Nachhaltigkeit ein großes Anliegen seien, da sie mit ihren Gebäuden einen Mehrwert darstellen wolle. Dafür spreche auch, wie man das neue Klagenfurter BIG-Büro umgesetzt habe. Das moderne Büro wurde nämlich optimal in einem 300 Jahre alten, historischen Gebäude eingegliedert. Vom Standort in der Herrengasse aus wird übrigens auch Osttirol mitbetreut.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001