Eßl: Europaweit bestes Tierschutz- und Tiertransport-Gesetz trägt die Handschrift der ÖVP

ÖVP-Tierschutzsprecher über Selbstbeweihräucherung des SPÖ-Tierschutzsprechers verwundert

Wien (ÖVP-PK) - Das österreichische Tierschutz- und Tiertransportgesetz genießt national und international hohe Anerkennung, sagte heute, Donnerstag, ÖVP-Tierschutzsprecher Abg. Franz Eßl. Verwundert zeigte er sich allerdings darüber, dass sich Bundeskanzler Dr. Alfred Gusenbauer die hervorragende Tierschutzbilanz auf seine eigene Fahne heftet. Nicht anders sind die heutigen Aussagen von SPÖ-Tierschutzsprecher Dietmar Keck zu erklären, der dieses in einer Pressekonferenz als ausschließlichen Erfolg der SPÖ verkauft hat. "Keck vergisst bei seiner Lobhudelei offenbar ganz auf seinen Regierungspartner. Es war letztlich die ÖVP, die ihre Wahlversprechen eingelöst hat. In seiner Funktion als Bundeskanzler hat Dr. Wolfgang Schüssel bereits vor der Wahl 2002 versprochen, ein bundesweites Tierschutzgesetz zu machen - und das wurde auch gehalten. Unter der Verantwortung von Gesundheitsministerin Dr. Andrea Kdolsky wurde nunmehr ein Tiertransportgesetz umgesetzt, das in Europa vorbildhaft ist", so Eßl. ****

"Österreich hat damit eine der besten Regelungen innerhalb der Europäischen Union. Und diese tragen eindeutig die Handschrift der ÖVP. Das sollte auch der Tierschutzsprecher der SPÖ anerkennen, statt sich mit fremden Federn schmücken zu wollen", schloss Eßl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002